Austauschschüler aus Italien besuchen Landratsamt
Vorbildlicher Landrat

Constantino Porco und Deutschlehrerin Marzia Vacchelli (von links) begleiteten die Schüler aus Italien. Werner Dobmeier (hinten von rechts) vom Gymnasium und Landrat Andreas Meier stellten den Italienern den Landkreis vor. Bild: hfz
"Herzlich willkommen in der Hauptstadt des Landkreises Neustadt/WW" Andreas Meiers Begrüßung klang wie bei einem Staatsbesuch - und tatsächlich empfing der Landrat in seinem Büro internationale Gäste. Dreizehn Mädchen und ein Junge aus dem italienischen Gehdi stellten sich bei ihm vor. Mit Deutschlehrerin Marzia Vacchelli und Begleiter Constantino Porcu sind sie derzeit in der Oberpfalz zu Gast. Ihre Schule verbindet eine enge Freundschaft mit dem Gymnasium Eschenbach. Werner Dobmeier vom Gymnasium erklärte ihnen, dass der Landkreis auf für Schulenausstattung zuständig ist.

Im"Schmuckkästchen" des Lobkowitzer Schlosses, der Kapelle, erklärte Meier Struktur und Aufgaben des Landratsamts. Das Besondere am Landkreis sei, dass er durch den Fall des Eisernen Vorhangs vom äußersten Rand ins Zentrum Europas gerückt sei.

"Wie wird man Landrat und was haben Sie studiert?" wollten die Gäste wissen: "Meier berichtet von seiner Wahl durch die Landkreisbürger. "Ich habe Germanistik und Journalismus studiert, aber nicht fertig, weil ich mit 23 Jahren Bürgermeister geworden bin", berichtete Meier von seinem ungewöhnlichen Weg an die Spitze des Landkreises.

Er appellierte, im öffentlichen Leben Verantwortung zu übernehmen, zu den Wahlen zu gehen und sich in der Politik zu engagieren. Sie sollen mitreden und mitgestalten. "Dazu müsse man nicht 50 oder 60 Jahre alt sein." Der Schüleraustausch leistet einen Beitrag zur Bildung, man lerne Sprache und Kultur eines anderen Landes kennen. Er hoffe, dass alle nach dem Austausch mit vielen positiven Eindrücken heimfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.