Auswärts nichts zu holen

Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden kassierte in seinem dritten Auswärtsspiel in Folge die dritte Niederlage. Beim neuen Tabellenzweiten ESV Schweinfurt gingen die Weidener mit 2:6 und 3450:3590 Holz unter und befinden sich nach dem vorletzten Spieltag der Runde sogar in akuter Abstiegsgefahr.

Weiden. (otr) Dass die Fahrt zum ESV Schweinfurt kein Wochenendausflug werden würde, das wusste man beim SKC Weiden. Dass den gastgebenden Schweinfurtern aber eine Durchschnittsleistung reichen würde, um gegen den Gast aus der Oberpfalz die Punkte zu behalten, damit konnte man nicht rechnen.

Dabei begann das Match aus Weidener Sicht eigentlich recht vielversprechend, denn Thomas Immer holte gegen Christoph Parente bei 2:2 Satzpunkten und einem knappen Vorsprung von drei Zählern bei den Kegelpunkten gleich den ersten Mannschaftspunkt für die Gäste. Nicht ganz so gut lief es bei Manfred Ziegler, der Holger Hubert 1:3 unterlag (585:612). Mit einem 1:1 und einem Vorsprung der Hausherren von 24 Zählern bei den Kegelpunkten ging es in die Mittelpaarungen.

Und hier schwammen den Weidenern schon die Felle davon. Zwar konnte sich Michael Gesierich bei 2:2 Satzpunkten mit 576:548 Holz noch gegen Manuel Büttner durchsetzen, aber Markus Schanderl sah gegen Norbert Strohmenger kein Land. Der Weidener gab mit 0:4 Satzpunkten den Mannschaftspunkt ab. Seine 536 Holz taten aber noch mehr weh, denn Strohmenger baute mit 603 Holz den Vorsprung schon auf deutliche 63 Punkte aus.

Erbens schwache erste Bahn

Bei einem Zwischenstand von 2:2 und dem doch schon recht deutlichen Rückstand hätte das Weidener Schlussduo Gert Erben und Stefan Schmucker schon über sich hinauswachsen müssen, wenn sie ihr Team noch zum Sieg hätten führen sollen. Ein Unentschieden lag durchaus noch im Bereich der Möglichkeiten. Aber schon im Kampf zwischen Christian Rennert und Gert Erben war nach der ersten Bahn klar, dass für Weiden nichts mehr zu holen sein würde. Während nämlich Rennert sensationelle 183 Holz spielte, blieb Erben bei für ihn indiskutablen 137 Holz hängen. Damit war der Zug für ihn bereits abgefahren, zumal er sich gegen den auf den drei Folgebahnen auch nur noch Normalergebnisse spielenden Rennert nicht mehr steigern konnte. Eine 0:4-Niederlage mit einer Differenz von 76 Holz, wenn das mal bei Erben keine Spuren hinterlässt. So spielte es keine Rolle mehr, dass im Paralleldurchgang Stefan Schmucker Roland Peter einen offenen Schlagabtausch lieferte, mit dem Schicksal haderte und bei 2:2 Satzpunkten mit 581:582 Holz den Mannschaftspunkt abgeben musste.

Nach dieser Niederlage stehen die Weidener am Wochenende auf eigener Bahn gegen die TSG Kaiserslautern schon mächtig unter Druck.

Einzelergebnisse

Christoph Parente - Thomas Immer: Kegel (146:159, 166:156, 155:153, 153:155) 620:623 - Satzpunkte: 2:2 - Mannschaftspunkte: 0:1; Holger Hubert - Manfred Ziegler: (165:148, 128:150, 160:147, 159:140) 612:585 - 3:1 - 1:1; Norbert Strohmenger - Markus Schanderl: (151:140, 149:134, 149:130, 154:132) 603:536 - 4:0 - 2:1; Manuel Büttner - Michael Gesierich: (126:159, 154:144, 134:146, 134:127) 548:576 - 2:2 - 2:2; Christian Rennert - Gert Erben: (183:137, 149:132, 148:145, 145:135) 625:549 - 4:0 - 3:2; Roland Peter - Stefan Schmucker: (150:164, 155:163, 134:131, 143:123) 582:581 - 2:2 - 4:2;

Kegelpunkte: 3590:3450; Satzpunkte: 17:7 - Mannschaftspunkte: 6:2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.