Auswärtsaufgaben für Favoriten

In der Kreisliga West läuft alles auf einen Zweikampf zwischen dem 1. FC Schwarzenfeld und den TSV Detag Wernberg hinaus. Oder macht der FC Wernberg beiden noch einen Strich durch die Rechnung? Am Sonntag beginnt die Rest-Rückrunde ...

Schwandorf. (hür) Die beiden Aufstiegsanwärter TSV Detag Wernberg und FC Schwarzenfeld treten auswärts an. Schwarzenfeld gastiert in Schmidgaden, Wernberg beim FC OVI/Teunz.

Spannend bleibt es im Tabellenkeller. Der TSV Winklarn steht auf einem Relegationsplatz und gastiert beim TSV Tännesberg. Als Außenseiter reist der TSV Nittenau zum FC Wernberg. Die DJK Gleiritsch hat sich verstärkt und erwartet den FC Rötz.

Weiter spielen die SpVgg Neukirchen/Balbini gegen die DJK Dürnsricht/Wolfring und die Sportfreunde Weidenthal/Guteneck gegen den FC Schwandorf.

FC Schmidgaden       So. 15.15       1. FC Schwarzenfeld
Einen wichtigen Sieg landete der FC Schmidgaden in Schwandorf. Nun geht es gegen den 1. FC Schwarzenfeld. Trainer Wolfgang Richthammer fordert von seiner Mannschaft Disziplin. Wird Kapitän Simon Schimmer rechtzeitig fit? Das ist derzeit die Frage, die Mannschaft und Trainer im Vorfeld am meisten beschäftigt. Johannes Barthel kehrt wieder in den Kader zurück. Eine durchwachsene Vorbereitung hat der 1. FC Schwarzenfeld hinter sich. Für Trainer Wolfgang Stier sind allerdings drei Zähler Pflicht. Ob die angeschlagenen Spieler Philipp Fischer, Max Möschl, Johannes Frey und David Kruppa zum Einsatz kommen, wird sich erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

FC OVI-Teunz       So. 15.15       TSV Detag Wernberg
FC-Trainer Jürgen Schönfelder fühlt sich wohl in der Außenseiterrolle. Schauplatz ist diesmal das Gelände in Oberviechtach. Die Gastgeber haben eine gute Vorbereitung hinter sich und wollen dem favorisierten Gegner Paroli bieten. Der TSV Detag Wernberg möchte seine Spitzenposition mit einem Sieg untermauern. Das Spiel wird allerdings kein Selbstläufer, dessen ist sich das Trainer-Duo Heimler/Luff bewusst. Die Fehler aus den Vorbereitungsspielen dürfen sich nicht wiederholen, will die Mannschaft die Auswärtshürde erfolgreich meistern, so ihre Meinung.

TSV Tännesberg       So. 15.15       TSV Winklarn
Mit einem zusätzlichen Trainer geht der TSV Tännesberg in die verbleibenden Spiele der Rückrunde. Mit Michael Babl holte sich Spielertrainer Turan Bafra Unterstützung. "Wir wollen den einen oder anderen Platz noch nach oben klettern", so die Zielvorgabe von Trainer Turan Bafra. Mit dem TSV Winklarn erwarten die Gastgeber einen defensiv eingestellten Gegner. Sie treten in Bestbesetzung an und verfügen zudem über eine starke Ersatzbank. Vier Spiele ohne Niederlage ist derzeit der TSV Winklarn, doch Trainer Andre Schille wartet auf einen "dringend benötigten Dreier". Es fehlen Gerd Baier, Rainer Huber, Tim Fleischmann und Alexander Frank.

FC Wernberg       So. 15.15       TSV Nittenau
Auf eine "zufriedenstellende Vorbereitung" blickt Wernbergs Coach Erwin Zimmermann zurück. Einziger Wermutstropfen: Torjäger Christian Gebhardt fällt nach einer Operation bis zum Saisonende aus. Ein Sieg gegen die abstiegsbedrohten Gäste ist fest eingeplant. Der TSV Nittenau konnte in der Vorbereitung nicht im Freien trainieren, sondern musste in die Halle ausweichen. Die Testspiele fielen entsprechend aus. Der Gast reist mit dem kompletten Kader an, hinter dem Einsatz von Abwehrchef Stefan Schmidbauer und Johannes Michl steht aber noch ein Fragezeichen.

DJK Gleiritsch       So. 15.15       FC Rötz
Die DJK Gleiritsch unternimmt alles, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Mit Jaroslav Maly verpflichtete die DJK einen für Kreisligaverhältnisse enorm starken Spieler. In der Partie gegen den FC Rötz fehlen jedoch mit Sebastian Schwandner, Tobias Kühner und Sebastian Lehner drei Stützen aus der Vorrunde. Die Gäste aus dem Landkreis Cham reisen mit enormen Personalproblemen an. Mit Matthias Rösch, Florian Bräu, Sven Löwe, Andreas Killermann und Andreas Leopold fehlen fünf Stammspieler. Zudem hat Torjäger Vaclav Koc in der Winterpause den FC Rötz in Richtung Furth im Wald verlassen.

SpVgg Neukirchen/B.       So. 15.15       DJK Dürnsricht
Nicht gut verlief für die SpVgg Neukirchen-Balbini die Vorbereitung. Trainer Andreas Rogalski muss mit Martin Becker (Hand-OP), Christian Biebl (Infektion) und Markus Weber (Bänderverletzung) drei Leistungsträger ersetzen. Auch der Gast aus Fensterbach hat Personalprobleme. "Ich hatte im Schnitt nur fünf Spieler im Training", bemängelt Coach Hans-Jürgen Plößl die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitungszeit. Drei Spieler müssen aus der Reserve mit in den Kader genommen werden, da mit Simon Heitzer und Alexander Honig zwei Leistungsträger auf unbestimmte Zeit ausfallen. Ziel sei es, die starke Offensive der Gastgeber möglichst lange vom eigenen Tor wegzuhalten.

SF Weidenthal       So. 15.15       FC Schwandorf
Die Sportfreunde Weidenthal/Guteneck um Trainer Christian Hechtl lieferten in der Vorbereitung gute Spiele ab. "Jeder stellt sich bei uns in den Dienst der Mannschaft", freut sich Christian Hechtl. Erfreulich sei auch, dass Thomas Großmann nach seinem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung steht. Schmerzlich vermissen die Gastgeber aber Tobias Meier, der aufgrund einer Bänderverletzung nicht einsatzfähig ist. Das Schlusslicht aus Schwandorf machte im Nachholspiel gegen Schmidgaden (2:3) dort weiter, wo es vor der Winterpause aufgehört hat. Vielleicht gelingt ja in Weidenthal eine Überraschung und der erste Saisonsieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.