Auswärtssieg der Coocoons

Jan Selinger war auch beim Auswärtssieg der Coocoons bei Schlusslicht TTV Neustadt/Aisch der treffsicherste Punktesammler. Bild: hfz

Das Gastspiel bei Schlusslicht TTV Neustadt/Aisch meisterten die Coocoon Baskets Weiden mit einem klaren 86:67-Erfolg. Viel spannender dürfte es nächsten Sonntag zugehen, wenn in Weiden das Derby gegen die DJK Neustadt/WN ansteht.

Weiden. (pta) Die Coocoon Baskets Weiden landeten einen verdienten 86:67-Auswärtserfolg bei Schlusslicht TTV Neustadt/Aisch und konnten dabei nahtlos an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen. Mit jeweils vier Siegen und Niederlagen liegen die Weidener Basketballer nun auf Rang sechs in der Bayernliga Nord.

Von Beginn an zeigten sich die Coocoon Baskets beim Gastspiel in Mittelfranken hellwach und erspielten sich schnell einen Zehn-Punkte-Vorsprung, der allerdings nach einiger Nachlässigkeiten bis zum Ende des ersten Viertels auf 26:24 schmolz. Auch im zweiten Spielabschnitt hielten die Gastgeber gut mit, so dass sich die Coocoons trotz guter Offensivleistung nicht weiter absetzen konnten und mit einer knappen 44:41-Führung in die Halbzeit gingen.

"Mehr Druck machen", verlangte Trainer Campitelli von seiner Mannschaft für die zweite Halbzeit und die Weidener Spieler folgten diesen Anweisungen. Aggressiv in der Verteidigung und vor allem konzentrierte Reboundarbeit verschaffte den Coocoons immer wieder Ballbesitz und Wurfgelegenheiten, die der starke Jan Selinger unter dem Korb (24 Punkte) und Vladimir Krysl (23 Punkte) aus der Distanz am besten verwerteten. So konnten sich die Coocoons langsam aber sicher absetzen und zum Ende des dritten Viertels mit 67:56 deutlicher in Führung gehen.

Im Schlussabschnitt hielten die Weidener Basketballer dann die Konzentration weiter hoch und ließen den Gastgebern nur wenig Möglichkeiten. Nur selten konnten sich die Neustädter durchsetzen, am besten gelang dies Daniel Reinhardt mit 14 Zählern. So konnten die Coocoons ihre Führung weiter ausbauen und am Ende einen auch in der Höhe verdienten 86:67-Sieg landen.

Zufriedener Trainer

"Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs", lobte Trainer Marco Campitelli nach der Partie seine Mannschaft, in der neben Selinger und Krysl auch Ron Merriwether (14 Punkte) mit umsichtiger Spielführung herausstach. "Es war wichtig, nach dem Heimsieg gegen Schweinfurt nachzulegen, gerade im Hinblick auf die kommenden schweren Aufgaben", meinte ein zufriedener Marco Campitelli, der sofort das Derby gegen die DJK Neustadt/WN am nächsten Sonntag in den Fokus rückte. "Das ist ein anderes Kaliber. Da können wir nur punkten, wenn wir hundertprozentig bereit sind."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.