Auto fährt auf A 93 in Anhänger der Autobahnmeisterei
Drei Verletzte

Der Autofahrer wollte noch nach links ausweichen, was aber nicht mehr gelang. Er rammte voll den Anhänger der Autobahnmeisterei. Bild: bk-media
Luhe-Wildenau. (ms) Drei Verletzte forderte am Montag ein Unfall auf der A 93. Weil sich die Bergung der Fahrzeuge schwierig gestaltete, war die Autobahn lange gesperrt.

Die Karambolage ereignete sich gegen 14.15 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Luhe-Wildenau. Ein mit drei Personen besetzter Mercedes mit Frankfurter Zulassung übersah trotz Vorwarntafeln einen auf dem rechten Fahrstreifen abgestellten Anhänger der Autobahnmeisterei Schwandorf. Der war mit einer mobilen Verkehrssignalanlage bestückt.

Die Fahrzeuge verkeilten sich so ineinander, dass ein Autokran die beiden Fahrzeuge trennen musste. Die drei Insassen, der 31-jährige Fahrer und seine beiden Mitfahrer im Alter von 77 und 46 Jahren, erlitten durch den heftigen Aufprall leichte bis mittelschwere Verletzungen und kamen ins Klinikum Weiden.

Die A 93 war in Richtung Norden bis kurz nach 17 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Wernberg-Köblitz ab. Es bildete sich ein vier Kilometer langer Rückstau. Den Schaden beziffert die Polizei mit 50 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.