Automobilclub Kirchenthumbach unterwegs in Baden-Württemberg
Autos, Adler, Ausflügler

Beim Ausflug des ACK besuchten die Teilnehmer eine Greifvogelwarte. Bild: ü
Kirchenthumbach. (ü) Nur die Bäcker waren am Samstag früher aufgestanden als die Motorsportler und Mitglieder des Automobilclubs Kirchenthumbach (ACK). Der Vorsitzende Theo Tschirschnitz hatte ein strammes Programm zusammengestellt. Die Ausflügler starteten unter dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm" um 6 Uhr im Bus Richtung Baden-Württemberg.

Gestärkt mit der traditionellen Bus-Brotzeit nahmen die Ausflügler als ersten Punkt das Deutsche Zweirad-und NSU-Museum in Neckarsulm in Angriff. Ein Museumsführer stellte die Zweiradgeschichte dar. Vom ersten Daimler-Reitwagen bis zur italienischen 6-Zylinder Benelli und der Harley von Peter Fonda aus dem Kultfilm "Easy Rider" reichten die ausgestellten Stücke. Natürlich waren auch alle NSU-Modelle wie Fox, Lux oder Max in verschiedenen Modellen dabei. Besonders die älteren Teilnehmer freuten sich, die begehrten Motorräder aus ihrer Jugendzeit wieder einmal hautnah zu erleben.

Die anschließende Stadtführung war eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte. Beim Besuch im Audi-Auslieferzentrum gab es nochmals automobile Historie hautnah. Ziel des Nachmittags war die Greifvogelwarte auf Burg Guttenberg. Mit beeindruckenden Flügelspannweiten von fast zwei Metern flogen Adler, Geier und andere Greifvögel im Tiefflug über die Köpfe der Besucher. Die Falkner vermittelten den Zuschauern insbesondere bei der Vorführung des Fischadlers anschaulich, wie unterschiedlich die Vögel Beute machen und verspeisen. Den langen und informativen Tag ließen die ACKler bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen. Beim Abschied versprach der Vorsitzende auch für das nächste Jahr wieder ein tolles Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.