Autorentreffen der besonderen Art
Zeitgeschichte

Bernhard Setzwein (rechts), zusammen mit tschechischen Autoren. Bild: privat
Als im August 1990, als der Grenzübergang Höll/Lisková offiziell wiedereröffnet wurde, zog der Schriftsteller Bernhard Setzwein von München nach Waldmünchen. In der Folgezeit lernte er bei diversen Begegnungen Autoren der tschechischen Literaturszene kennen. Jetzt erinnert sich Setzwein an seine Begegnungen während der Samtenen Revolution.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.