Bagger macht Brücke platt

Nicht mehr viel übrig ist von der Kirchwegbrücke. Der Bau entstand 1963/64 als die B 470 ihre neue Trasse erhielt. Die Bundesstraße führt hier über den ehemaligen Stadtweiher. Bild: rn
Nach einer Lebenszeit von nur einem halben Jahrhundert ist ihr Schicksal besiegelt: Das Abbruchunternehmen Plannerer aus Pullenreuth macht derzeit der Kirchwegbrücke neben dem alten Feuerwehrhaus den Garaus.

Anlass dafür waren statische Überprüfungen: Die Sicherheit des Straßenverkehr war nicht mehr gewährleistet. Bereits seit Monaten war die Höchstgeschwindigkeit auf der B 470 an dieser Stelle auf 50 Stundenkilometer begrenzt. Die Abbrucharbeiten begannen Ende September.

Am Standort wird eine neue Brücke entstehen. Nach Auskunft von Abteilungsleiter Hannes Neudam vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach wird dafür "eine neue Gründung mittels Bohrpfählen hergestellt", und zwar versetzt zur bisherigen, die im Boden verbleibt. Dies erklärt die etwas breiteren Abmessungen des neuen Bauwerks. Die Arbeiten daran sollen bis etwa Mitte 2015 abgeschlossen sein. Bis dahin rollt der Verkehr über die provisorische Umfahrung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.