Baker der Top-Stürmer der Liga

Die Blue Devils (rechts Marius Pöpel) treten am Freitag beim ERC Sonthofen an, der mit Jordan Baker (links) den Top-Stürmer der Oberliga Süd in seinen Reihen hat. Das erste Match in Weiden gewannen die Allgäuer mit 4:3, Baker traf damals drei Mal ins Schwarze. Am Sonntag empfangen die Blue Devils den EV Landshut. Bild: Gebert

Vor der Länderspiel-Pause dominierte der EV Regensburg das Geschehen in der Oberliga Süd. Das Team von Trainer Doug Irwin hat sich einen Vorsprung von sieben Punkten erarbeitet. Am Ende der Tabelle hat der EHV Schönheide den Kontakt schon etwas verloren. Die Blue Devils bewegen sich im Bereich der Pre-Play-off-Kandidaten.

Weiden. (gb) Der EV Regensburg (1./30 Punkte) hat die Abgänge der beiden Top-Scorer David Stieler und Louke Oakley glänzend kompensiert. Die Domstädter punkteten in allen elf Spielen, gaben nur drei Zähler ab: einen in Weiden (4:3 n. V.) und zwei bei der einzigen Niederlage in Bayreuth (3:4 n. V.). Beim Wiederbeginn nach der Deutschland-Cup-Pause ist der EVR nur einmal im Einsatz, aber die Prüfung beim EC Bad Tölz (5./18) hat es in sich. Die Mannschaft von Trainer Axel Kammerer hat nach dem Fehlstart mit fünf Niederlagen in die Spur gefunden und zuletzt sechs Mal in Folge gewonnen.

Zwischen dem EV Regensburg und den "Tölzer Buam" rangieren mit dem VER Selb (2./23) und dem EHC Bayreuth (4./20) zwei Teams, die in dieser Region erwartet worden waren. Der Deggendorfer SC (3./22) zählt dagegen etwas überraschend zu diesem Kreis. Die Niederbayern erwarten am Freitag die Selber Wölfe, die sich mit einer Heimniederlage (3:4 n.P.) gegen die Tölzer Löwen in die Pause verabschiedet hatten.

Auch die Blue Devils (9./12) sind mit einer Enttäuschung in die spielfreie Zeit gegangen. Gegen den Deggendorfer SC wollte die Mannschaft von Trainer Markus Berwanger den dritten Sieg in Folge einfahren, doch es setzte eine 3:5-Heimpleite. Am 13. und 14. Spieltag stehen die Oberpfälzer vor zwei wichtigen Partien. Sie treffen auf Konkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld. Um nicht weiter abzurutschen, müssen die Weidener punkten, denn der EHC Klostersee (10./9) sitzt ihnen im Nacken. Der EHV Schönheide (11./3) ist dagegen schon etwas abgeschlagen.

Top-Scorer Jordan Baker

Am Freitag führt die Reise ins Allgäu zum punktgleichen ERC Sonthofen (8./12), der beim ersten Aufeinandertreffen mit 4:3 die drei Punkte aus der Hans-Schröpf-Arena entführte. Dreifacher Torschütze war damals Jordan Baker. Der Kanadier führt mit 27 Punkten die Scorerwertung und mit 13 Treffern die Torschützenliste der Oberliga Süd an. Top-Stürmer Baker hat großen Anteil daran, dass Sonthofen schon 44 Treffer erzielt hat. Nur das Führungsduo Regensburg und Selb (beide 52) traf häufiger ins Schwarze. Die Offensivstärke ist die eine Seite, die Schwächen in der Defensive die andere. Mit 53 Gegentoren ist Sonthofen die "Schießbude" der Liga. Eigentlich eine Chance für die Devils, doch die ließen bisher angesichts von erst 27 erzielten Treffern Vollstreckerqualitäten vermissen.

5:2-Sieg in Landshut

Gute Erinnerungen haben die Blue Devils an den EV Landshut (6./17), der am Sonntag in Weiden gastiert. Am 4. Oktober gab es in Landshut einen souveränen 5:2-Erfolg. Inzwischen scheint sich aber der schlecht gestartete Traditionsverein vom DEL2-Lizenzentzug erholt zu haben. Vor der Pause feierten die Niederbayern zwei Siege ohne Gegentor, wobei vor allem das 4:0 gegen die Bayreuth Tigers überraschte.

Einen Wechsel auf einer der beiden Kontingentstellen nahm der bislang enttäuschende EC Peiting (7./14) vor. Der US-Amerikaner Ben Warda, der in der Oberliga schon für Klostersee und Bayreuth spielte, ersetzt den Kanadier Justin Taylor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.