Bald wieder freie Fahrt

Bei einem Ortstermin informierte sich Bürgermeister Toni Dutz über den Baufortschritt auf der Straße nach Kornthan. Im Bild von links Bürgermeister Toni Dutz, Wilfried Neumann, Gerhard Kederer (beide Staatliches Bauamt Amberg-Sulzbach), Thorsten Meiler, Thomas Weiß (beide Verwaltungsgemeinschaft Wiesau) und Michael Klarner (Bauhof Wiesau). Bild: wro

Bis Ende nächster Woche müssen sich die Autofahrer wohl noch gedulden. Dann ist das Teilstück der Staatsstraße 2169 zwischen dem Kreisverkehr bei Wiesau und Kornthan wieder komplett frei befahrbar.

Die Umleitung nach Friedenfels über Fuchsmühl beziehungsweise Güttern ist erst einmal passé. Der Verkehr kann wenigstens bis zum Frühjahr 2016 ungehindert über Kornthan nach Friedenfels rollen.

Gemeinsam mit Gerhard Kederer und Wilfried Neumann vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach informierten sich Bürgermeister Toni Dutz, Mitarbeiter des Rathauses und des Wiesauer Bauhofs über den aktuellen Stand auf der Baustelle.

Gerhard Kederer konnte den Unmut der Autofahrer sehr gut nachvollziehen und versprach: "Wir versuchen unser Möglichstes. Noch fehlen aber die Straßenmarkierungen und die Schutzplanken." Auch an den Randbereichen gebe es noch einiges zu tun. "Aber dann steht der Auflösung der ungeliebten Umleitung über Fuchsmühl nach Friedenfels nichts mehr im Wege."

Rund 200 000 Euro kostet der erste Abschnitt der sukzessiven Sanierung der Staatsstraße 2169 von Wiesau nach Friedenfels. Heuer passiere aber garantiert nichts mehr, versprach Toni Dutz mit Blick auf die weiteren Abschnitte. "Im Winter beginnen die Ausschreibungen für den zweiten Teil der Sanierung." Erst dann könne man sicher sagen, wie teuer dieser Abschnitt werde, informierte Gerhard Kederer.

An der Ortsdurchfahrt Kornthan werde erst ab dem Frühjahr 2016 gearbeitet. Toni Dutz zeigte sich zuversichtlich: "Bis zur Kornthaner Fischkirchweih ist garantiert alles fertig." Dutz weiter: "Wir werden im kommenden Frühjahr, dort wo es möglich ist, auch gleich Gehsteige und weitere Sanierungen, beispielsweise an den Straßenrändern oder an den Zufahrtswegen, anpacken." Im Anschluss folge Abschnitt drei der Generalsanierung auf dem Straßenstück nach Friedenfels. Wann der letzte Bauabschnitt begonnen werden könne, sei noch offen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.