Bank ganz nah am Volk

Niedrige Zinsen, aber hohe Qualität bei der Kundenbetreuung. Die Abschlussfeier der Volksbank Nordoberpfalz bot eine positive Bilanz. Größtes Kapital seien die engagierten Mitarbeiter, so Bankchef Gerhard Ludwig.

Bei der Weihnachtsfeier im Hotel Steinwaldhaus resümierte Vorstandssprecher Gerhard Ludwig, dass das niedrige Zinsniveau das Jahr 2014 stark geprägt hat. Auch die verschärften Vorschriften der EU und Unsicherheiten bei der Staatsschuldenkrise waren eine Herausforderung. Die Volksbank Nordoberpfalz habe sich im regionalen Bankenwettbewerb behauptet und ihre Marktanteile ausgebaut. "Die Kundenanzahl vergrößerte sich und die Qualität der Kundenverbindungen nahm zu." Erfreulich sei das überdurchschnittliche Wachstum im Kreditbereich.

"Mit einer Bilanzsumme von rund 950 Millionen Euro gehört die Bank zu den großen Genossenschaftsbanken in Bayern." Für die Zukunft prognostizierte Ludwig weiter niedrige Zinsen. Besonders stolz sei er auf die Bereitschaft junger Mitarbeiter, sich fortzubilden. Ludwig lobte das Engagement und die Ausdauer, mit der sich die Mitarbeiter nach Feierabend engagieren, um zu lernen oder Abend- und Wochenendkurse zu besuchen. "Wir wollen immer besser werden. Um den besten Service und qualifizierte Beratung zu bieten, benötigen wir Fachleute."

Leistung honorieren

Als Anerkennung der bisherigen Leistungen und des persönlichen Einsatzes ernannten Vorstand und Aufsichtsrat Gerhard Schriml zum Prokuristen. Schriml sei seit vielen Jahren erfolgreich und mit großem Engagement in der Geschäftsstelle Vohenstrauß als Kundenbetreuer beschäftigt. "Mit dieser Auszeichnung wollen wir Ihre Verantwortung und Leistung würdigen sowie Ihre Bedeutung für unsere Bank nach außen dokumentieren", sagte Gerhard Ludwig, der die Urkunde mit seinem Vorstandskollegen Rudolf Winter übergab. Darüber hinaus ernannte die Volksbank Hubert Burger und Anton Schwägerl (beide Kundenbetreuer in der Geschäftsstelle Vohenstrauß) sowie Markus Ermer (Kundenbetreuer in der Geschäftsstelle Peuerlstraße) und Reinhard Wild (Kundenbetreuer in der Hauptgeschäftsstelle Wörthstraße) zu Handlungsbevollmächtigten.

"Machen Sie es zu ihrem Projekt." Unter dieses Motto stellte Kerstin Brunner (Sachbearbeiterin Organisation) die Preisvergabe für die eingereichten Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter. "Mit diesen kleinen Ideen gelingt es uns immer wieder, besser und anders zu sein als andere Finanzdienstleister", sagte Brunner. Die Mitarbeiter zeigten sich zudem der Region verbunden und sammelten für die Bürgerstiftung der Volksbank 1500 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Pfaben (39)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.