Barbara Emmerig feiert 85. Geburtstag
Noch nie ein Klagelied

Barbara Emmerig (Mitte) im Kreise ihrer Kinder Waltraud, Bernhard, Maria, Renate, Michael und Roswitha (von links). Bild: hia
Die elffache Uroma und dreizehnfache Oma Barbara Emmerig feierte am Mittwoch im Kreise ihrer Großfamilie 85. Geburtstag. Vier Generationen und eine große Gratulantenschar gab sich von früh bis spät im Hause ihres Sohnes Michael in Haidenaab die Klinke in die Hand.

Unter den Gratulanten waren die Geistlichen Pater Jaison Thomas aus Kirchenpingarten und Pfarrer Alois Lehner aus Ramlesreuth, Bürgermeister Manfred Porsch sowie Abordnungen des VdK Speichersdorf und des Obst- und Gartenbauvereins.

Zur Welt kam Emmerig in Lienlas. Hier wuchs der Zwilling mit sieben Geschwistern auf. 1950 heiratete die Jubilarin nach Haidenaab und schenkte vier Mädchen und zwei Buben das Leben. Auf dem Hof ihres 1995 verstorbenen Mannes war und ist sie bis heute Dreh- und Angelpunkt. Hier war sie "Mädchen für alles". Aber auch für die Vereine und im Dorf war sie immer da, wenn sie gebraucht wurde.

Wer über dieses oder jenes Wehwehchen klagt, der kann sich an Barbara Emmerig ein Beispiel nehmen. Seit fünf Jahrzehnten meistert sie trotz schmerzhaftem Rheuma und körperlicher Einschränkung bravourös ihr Leben. Sie hat sich nie etwas anmerken lassen. Bis heute hat sie nie ihren Humor verloren. Früher hat sie ganze Säle unterhalten, zählte zu den leidenschaftlichen Sängern. "Sie wusste sich immer bei allem und mit allem zu helfen", so Tochter Renate.
Weitere Beiträge zu den Themen: Haidenaab-Göppmannsbühl (97)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.