Barock und Romantik noch immer modern

Barock und Romantik noch immer modern Speinshart. (stg) Georg Friedrich Händel, Franz Schubert und Antonio Vivaldi - das waren nur einige Komponisten, deren Werke im Musiksaal des Klosters erklangen. Einen Bogen vom Barock zur Romantik spannten Mezzosopranistin Uta Lau, Violinistin Lena Schäfer, Flötistin Renate Palder sowie Pianist Reinhard Meier vor zahlreichen Zuhörern - so zahlreich, dass sogar Stühle im Gang aufgestellt werden mussten. Es waren Arien aus Opern des Barocks, Lieder von Schube
Speinshart. (stg) Georg Friedrich Händel, Franz Schubert und Antonio Vivaldi - das waren nur einige Komponisten, deren Werke im Musiksaal des Klosters erklangen. Einen Bogen vom Barock zur Romantik spannten Mezzosopranistin Uta Lau, Violinistin Lena Schäfer, Flötistin Renate Palder sowie Pianist Reinhard Meier vor zahlreichen Zuhörern - so zahlreich, dass sogar Stühle im Gang aufgestellt werden mussten. Es waren Arien aus Opern des Barocks, Lieder von Schubert und reine Instrumentalwerke, die das Quartett in verschiedenen Besetzungen vortrug. Gut aufeinander abgestimmt, hauchten die Musiker aus dem Raum Bayreuth/Kulmbach den Liedern Leben ein - beispielsweise den Stücken aus Händels Opern "Berenice", "Alcina" und "Ottone". Auch das Instrumentalwerk Telemanns - die Sonate für Flöte, Violine und Basso continuo - kam sehr gut an. Immer wieder bedachten die Besucher die Darbietungen mit Zwischenbeifall. Bild: stg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.