Basketball-Bayernligist hat aber zweifachen Ersatz
Theron Marshall verlässt Coocoons

Weiden. (pta) Es war sein letztes Spiel für die Coocoon Baskets Weiden am vergangenen Samstagabend gegen die BG Litzendorf und der sympathische US-Amerikaner Theron Marshall hätte sich gerne mit einem Sieg verabschiedet. "Hat leider nicht geklappt", ärgerte sich der Guard, der künftig nicht mehr für Weiden auflaufen wird. Der US-Amerikaner, stationiert in Grafenwöhr, wird in die USA versetzt und scheidet deshalb aus dem Team von Trainer Marco Campitelli aus.

Dieser erhält dafür gleich zweifach Ersatz in Gestalt der US-Amerikaner Melvern Allen-Peart und Markese Johnson. Während Letzterer gemeinsam mit Michael Ringer und seinem Namenskollegen Nick Johnson künftig den Spielaufbau verantworten soll, ist Allen-Peart auf der Flügelpositon beheimatet.

"Ich bin froh, dass wir schnell Ersatz für Marshall gefunden haben", freut sich Campitelli über die beiden Neuzugänge, die bereits im Spiel gegen die BG Litzendorf zum Einsatz kamen und mit 14 beziehungsweise 11 Punkten tatkräftig die Coocoons unterstützten. Die beiden US-Amerikaner, bislang in Schweinfurt als Basketballer aktiv, sind seit wenigen Wochen als Soldaten in Vilseck stationiert und gehen deshalb nunmehr für die Coocoons auf Korbjagd.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.