Basketball

TSV will einfach nur "Spaß haben"

Schwandorf. (par) Für die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf steht am Sonntag, 17 Uhr, ein erstes Saisonhighlight an. Die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Fischer empfängt im Bayernpokal den TSV Breitengüßbach in der Oberpfalzhalle. Die Oberfranken spielen aktuell in der 1. Regionalliga.

Steffen Hamann, Dirk Mädrich, Christopher McNaughton, Kai Nürnberger, Tim Ohlbrecht, Karsten Tadda - die Liste der aktuellen oder ehemaligen Nationalspieler, die der TSV Breitengüßbach hervorgebracht hat, ist lang und wird durch Bundesliga- und internationale Basketballakteure erweitert.

Jetzt müssen die Breitengüßbacher in Schwandorf antreten. Dafür sorgte der TSV Ende September mit dem Sieg im Bayernpokal gegen Neumarkt. Der Gastgeber ist natürlich krasser Außenseiter, will aber trotzdem eine gute Leistung zeigen. TSV-Coach Fischer ist begeistert: "Das ist für uns ein Highlight der letzten Jahre. Jetzt wollen wir dieses Spiel richtig genießen und einfach nur Spaß haben." Auch Center Lars Aßheuer pflichtet dem bei: "Alles andere als eine hohe Niederlage wäre schon eine Überraschung. Aber allein mal gegen solche Jungs zu spielen, ist ein tolles Erlebnis und das motiviert uns natürlich auch."

Fischer kann wieder auf Christopher Bias zurückgreifen, der in Treuchtlingen wegen eines Nasenbruchs fehlte. Ansonsten muss der TSV voraussichtlich nur auf die Langzeitausfälle Alwin Prainer, Felix Müller und Vaidas Butkus verzichten.

TSV Schwandorf: Lars Aßheuer, Stefan Beer, Christopher Bias, Sebastian Fischer, Leon Krampert, Stefan Münch, Johannes Pflamminger, Daniel Rapo, Tobias Ruhland, Andreas Schindwolf und Dominik Zeitler

Volleyball

Heimspieltag für Landesliga-Damen

Schwandorf. Zum zweiten Mal hintereinander kommt die erste Damenmannschaft des VC Schwandorf in den Genuss eines Heimspieltages. Nachdem am vergangenen Wochenende in der Oberpfalzhalle der SV Hahnbach und die VG Hof zu Gast waren, heißen die Gegner am Samstag ab 15 Uhr an gleicher Stelle TB Regenstauf II und TSV Neutraubling.

Dieses Mal wird die Aufgabe für die VC-Volleyballerinnen noch schwerer werden, denn beide Gegner zählen zu den Spitzenmannschaften der Landesliga und stehen auch nach bisher zwei Siegen und einer Niederlage im vorderen Tabellendrittel. Den TB Regenstauf haben Stephi Wittmann und Co. bereits in unguter Erinnerung, setzte es doch gegen diese Oberpfälzer Ligakonkurrenten zum Saisonstart schon eine deftige Niederlage. Und der TSV Neutraubling ist mit seinen routinierten Spielerinnen sogar noch stärker einzuschätzen. Das Team von Trainer Walter Grech hat sogar Regenstauf vor Wochen geschlagen, bisher lediglich gegen den haushohen Ligafavoriten Weiden verloren.

Für das VC-Team von Trainerin Thea Spies gilt es, mit derselben Konzentration wie vergangene Woche gegen Hahnbach zu Werke zu gehen. Vielleicht gelingt ja zumindest gegen Regenstauf eine Revanche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.