Basketballer empfangen am Samstag um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle die TG Würzburg II
Nächste schwere Aufgabe für Coocoons

Weiden. (pta) Nach dem überzeugenden Auftritt der Coocoon Baskets Weiden beim Lokalderby gegen die DJK Neustadt am vergangenen Sonntag, bei dem aus Sicht der Coocoons lediglich das Ergebnis nicht stimmte, wartet auf die Mannschaft von Trainer Marco Campitelli schon die nächste schwierige Aufgabe in der Weidener Mehrzweckhalle. Dort empfangen die Bayernliga-Basketballer am Samstag um 19.30 Uhr die TG Würzburg II, aktuell mit fünf Siegen und vier Niederlagen Tabellenfünfter.

"Wir haben gut gespielt gegen Neustadt", lobte Campitelli unter der Woche noch einmal den Auftritt seines Teams im Lokalderby, doch am Ende habe man nicht gepunktet. "Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen, wollen wir nicht nach unten rutschen", fordert der Trainer deshalb einen Sieg gegen Würzburg und verweist darauf, dass zwischen Platz vier und zwölf aktuell lediglich vier Punkte Unterschied liegen. "Mit zwei Niederlagen hintereinander, steht man gleich im Keller", da die Liga in dieser Saison sehr ausgeglichen sei.

Mit den Gästen wartet allerdings nach der DJK Neustadt eine nicht minder schwere Aufgabe auf die Coocoon Baskets. Denn die Unterfranken, Reservemannschaft der Würzburger Bundesliga-Basketballer, verfügt über viel Talent und viel Erfahrung. Bekanntester Spieler der Mainfranken ist der mittlerweile über 40-jährige ehemalige Bundesliga-Center Burkhard Steinbach, der nicht nur schon mit Superstar Dirk Nowitzki gemeinsam auf dem Parkett stand, sondern auch mit aktuell 15,1 Punkten pro Partie noch immer wichtigster Punktelieferant der Gäste ist. 2,12 m misst Würzburgs Centerspieler, so dass auf Weidens lange Spieler Schwerstarbeit wartet.

Beikommen will Campitelli den Gästen deshalb vor allem mit schnellem Fast-Break-Spiel und aggressiver Verteidigungsarbeit, so dass möglichst der Ball gar nicht unter den eigenen Brettern landet. "Wir wollen so wie zuletzt spielen, dann sind wir auch erfolgreich", ist der Trainer überzeugt, der alle Spieler einsetzen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.