Basketballer mit souveränem Heimsieg gegen TTV Neustadt/Aisch
Coocoons halten Anschluss

Gut gelaunt waren nach dem Sieg gegen Schlusslicht TTV Neustadt/Aisch Coocoons-Trainer Marco Campitelli (rechts) und sein erfolgreichster Werfer Jan Selinger. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (pta) Ein sehr gutes drittes Viertel genügte den Coocoon Baskets Weiden am Samstag, um gegen Tabellenschlusslicht TTV Neustadt/Aisch den erwarteten 96:75-Heimsieg einzufahren. Die Bayernliga-Basketballer des TB Weiden halten damit auch drei Spieltage vor Schluss Anschluss an die Plätze eins bis drei und dürfen weiter auf einen Podestplatz hoffen, da sie punktgleich mit dem Dritten Litzendorf sind und nur vier Punkte hinter dem Spitzenduo Neustadt und Bamberg.

"Das dritte Viertel war sehr gut und konsequent", resümierte Trainer Marco Campitelli nach der Begegnung in der Weidener Realschulhalle, in der der Gast aus Neustadt/Aisch lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner war. "Wir haben zunächst unseren Rhythmus nicht gefunden und Neustadt hat um seine letzte Chance gekämpft." Campitelli musste in der ersten Halbzeit deshalb mit ansehen, wie seine Mannschaft sich gegen das Bayernligaschlusslicht sehr schwer tat. Vor allem Aufbauspieler Daniel Reinhardt, mit 23 Punkten treffsicherster Werfer seines Teams, schien nicht zu stoppen und versenkte immer wieder Distanztreffer jenseits der Drei-Punkt-Linie. Da die Neustädter auch unter dem Korb gut gegenhielten, lagen die Coocoons zur Halbzeit nur mit 42:32 in Front.

Doch Campitelli hatte in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden. Aggressiver in der Defensive kam sein Team aus der Umkleide und bereitete so den Gästen zusehends Schwierigkeiten, Körbe zu erzielen. Ein Dreier von Michael Ringer läutete dann auch in der Offensive die Wende ein und spätestens als Weiden nach dem dritten Viertel mit 72:52 führte, war die Partie zugunsten der Coocoons gelaufen. Immer wieder fanden nun Jan Selinger (23 Punkte) und Radek Jezek ( 13 Punkte) den Weg zum Korb, den hinten Kapitän Sergey Hacksteder den Gästen mit sechs Blocks fast im Alleingang versperrte.

Bereit für das Derby

Auch im Schlussviertel ließen die Coocoons den Neustädtern keine Möglichkeit mehr, noch einmal heranzukommen und sicherten sich so einen nie gefährdeten 96:75-Heimsieg. "Nächste Woche kommt dann das richtige Neustadt", blickte Campitelli schon auf das Lokalderby in Neustadt/WN am Samstag, 14. März, um 18 Uhr voraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.