Bauausschuss

Eine gute Nachricht sandte der Bauausschuss in Richtung Troschelhammer: Im kommenden Jahr erhält der Spielplatz dort einen neuen, wartungsfreien und langlebigen Doppelstabmattenzaun, der dann die jetzige rund zehn Jahre alte und erneuerungsbedürftige Einfriedung ersetzt. Damit schrieb das Gremium das Gesprächsergebnis eines Ortstermins fest. Die erforderlichen Geldmittel will die Stadt in den Haushalt des nächsten Jahres aufnehmen.

Fixiert wurden auch einige Eckpunkte der Gestaltung des neuen Grüngutlagerplatzes, der unweit des Bauhofs im kommenden Jahr eröffnet werden soll. Insbesondere soll das Areal dort eine "begrünte Einfriedung" mit Büschen erhalten, der unschöne alte Zaun wird dann entfernt.

Ins Stadtratsplenum weiterverwiesen wurde die Entscheidung, ob in Anknüpfung an die laufenden Leitungs- und Straßenbauarbeiten im Kahrmühlweg auch ein Straßenstück südlich der Hausnummer 15 neu asphaltiert werden solle. Das städtische Bauamt wurde beauftragt, bis zur nächsten Ratssitzung eine Kostenvorberechnung zu erstellen.

Für das Problem des "wilden" Parkens vor der Zufahrt zum ATP-Werksgelände, hoffen Bürgermeister und Ausschussmitglieder auf eine baldige Lösung. Die ist auch nötig, denn durch die vielen Parker ist der Seitenstreifen am Heidweg bereits sehr ausgefahren. Abhilfe soll die Erweiterung der Werksparkplätze auf dem Firmenareal schaffen. Entsprechende Verhandlungen zwischen Verwaltung und Autoteilegroßhändler stünden bevor, informierte Bürgermeister Werner Walberer.

Keine Einwände erhob der Bauausschuss gegen die Bauanträge von Dr. Georg und Rita Hösl in Riggau auf Errichtung eines neuen Treppenhauses sowie von Karl Plößner in Altendorf auf Bau von Dachgauben. Schließlich wies Bürgermeister Walberer auf die Ortsversammlung für Altendorf im Gasthaus Popp am 8. Oktober um 20 Uhr hin. Hauptthema ist das im Anwesen Rupprecht geplante "Hundehotel".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.