Bauernmarkt: Feinschmeckerpass für Kinder
Essen sehen, fühlen, riechen, schmecken

"Auf die Sinne, fertig los ... komm auf den Geschmack!": Mit diesem Beitrag anlässlich der bayerischen Ernährungstage wartet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) am Sonntag, 14. Juni, beim vierten Bauernmarkt in der Rußweiherstadt auf. Es geht dabei um den Erwerb des Feinschmeckerpasses.

Als Ansprechpartnerin in Sachen Ernährung wird Diplom-Ökotrophologin Maria Müller am Informationsstand des AELF am Stadtplatz präsent sein. Da bereits in der Kindheit das Ernährungsverhalten entscheidend geprägt wird, hält sie es für wichtig, dass Mädchen und Buben frühzeitig beginnen, sich bewusst mit dem zu beschäftigen, was sie essen und trinken.

Entdecker-Stationen

Die Aktion des AELF beim Bauernmarkt steht deshalb unter dem Motto: "Kinderernährung und Sensorik". Zentrales Element wird dabei ein Parcours sein, bei dem Fünf- bis Zehnjährige spielerisch ihre Sinne trainieren. An mehreren Entdecker-Stationen können sie Essen sehen, fühlen, riechen oder schmecken.

Die Neugier wecken

Die Übungen sollen Neugier und Experimentierfreude der Mädchen und Buben wecken und dadurch einen spielerischen Zugang zu Lebensmitteln und unbekannten Geschmackseindrücken vermitteln - ohne den oft üblichen Bezug zum gesundheitlichen Wert. Die Kleinen werden dabei erleben, dass die Sinne sich auch gegenseitig beeinflussen und den Menschen damit täuschen können.

Ein Feinschmeckerpass wird die Kinder zum Mitmachen motivieren, durch die Übungen begleiten und darüber hinaus Ideen für ein Sinnestraining zu Hause geben. Das Zuschauen beim Schlüpfen eines Kükens aus dem Ei und die Teilnahme am Wettmelken an einer Plastikkuh werden beim Bauernmarkt weitere Attraktionen für Mädchen und Buben sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.