Baumschnitt-Kurs beim Obst- und Gartenbauverein
Lieber einen Ast mehr

Wichtige Anleitungen beim Schneiden eines Baumes gab Josef Reichenberger den interessierten Zuschauern in Groschlattengrün. Bild: iv
Trotz ungemütlichen Aprilwetters kamen Interessenten an die Marktredwitzer Straße: Wie Bäume korrekt und fachgerecht geschnitten werden, das erläuterte Josef Reichenberger aus Lengenfeld Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins. Vorsitzende Monika Hein stellte Reichenberger als Experten vor, der die Teilnehmer in die Techniken des Baumschnitts einwies und Ratschläge erteilte.

Zunächst verwies Reichenberger auf die für einen korrekten Baumschnitt notwendigen Werkzeuge. Gute und scharfe Geräte aus dem Fachhandel erleichterten die Arbeit beim Schneiden. Der Zeitpunkt werde nicht unbedingt von der Jahreszeit bestimmt, sagte der Fachmann. Es komme immer darauf an, um welche Bäume es sich handelt. "Kernobstbäume zum Beispiel werden im Sommer geschnitten." Wichtig sei dabei, dass Bäume im Frühjahr nicht zu früh geschnitten werden, da bei auftretenden Frost die jungen Äste zurück frieren. "Eine alte Regel sagt: Beim Schneiden auf die Natur und die damit verbundene Entwicklung des Baumes achten und dann erst schneiden."

Nicht zu empfindlich

Anschließend zeigte der Experte den Teilnehmern, dass man beim Auslichten und Schneiden nicht zu empfindlich sein sollte. Lieber einen Ast mehr wegschneiden als einen zu wenig. Denn Luft, Licht und Sonne seien die Voraussetzungen dafür, dass der Baum gesundes Obst hervor bringt.

Vorsitzende Monika Hein bedankte sich beim Schnittkursleiter und wünschte den Teilnehmern viel Erfolg beim Umsetzen der erhaltenen Tipps in der Praxis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Groschlattengrün (312)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.