Baustellen bewältigen

Die Kulmainer Kläranlage (Bild) und das Kanalnetz von Witzlasreuth müssen saniert werden, erfuhren die Menschen in der Bürgerversammlung. Bild: ak

Eine Menge Baustellen bewältigte die Gemeinde Kulmain mit Hilfe des Bauhofs. Vor der "schlechten Jahreszeit" gibt's noch eine Menge zu tun. Dazu kommen Probleme mit Wasser und Kanal.

Nach den Worten von Bürgermeister Günter Kopp in der zweiten Bürgerversammlung für die Altgemeinde Oberwappenöst bereitet derzeit die Abwasseranlage Witzlasreuth Probleme. Dies gilt nicht nur für die sanierungsbedürftige Kläranlage, sondern auch für die Kanalleitungen. Einer von zwei Scheibentauch-Tropfkörpern ist defekt und die Reinigungsleistung deshalb herabgesetzt. Des Weiteren ist ein erheblicher Fremdwasserzufluss in das Mischwassersystem festzustellen. Gegenmaßnahmen werden wohl über 32 000 Euro kosten. Zudem muss der Wasserrechtsbescheid für das Einleiten von gereinigtem Abwasser aus der Kläranlage neu beantragt werden.

Im Bauhof ist der Neubau des Salzlagers mit Rolltor auf dem Bauhofgelände an der Ortsstraße "An der Furt" weit fortgeschritten. Die Baukosten betragen rund 14 000 Euro. Im mit einem Pultdach mit Profilblech eingedeckten Salzlager sind bereits vier Lastzüge mit insgesamt 100 Tonnen Streusalz eingelagert. Bis Ende November wird die Einfahrt mit einem außen angebrachten elektrisch zu öffnenden Rolltor geschlossen. Zudem erhält das Metall-Schiebetor der Bauhofzufahrt eine automatische Schließanlage mit Fernbedienung.

Neuer Asphalt

Die beiden Ölabscheideanlagen des Bauhofs und am Kulmainer Feuerwehrgerätehaus überprüfte und reparierte eine Fachfirma. Mit Hilfe eines Maurers sanierte der Bauhof die Mauer im Einmündungsbereich zwischen Haupt- und Schulstraße entlang der Marktredwitzer Straße und die Kirchenmauer am Burgweg. Für Grundstücks- und Landschaftspflegearbeiten wurde eine zusätzliche 450-Euro-Kraft eingestellt. Der Bauhof reparierte im Bereich der Zinster Ortsstraße die Pflasterrinnen. Die Firma Markgraf überzog zwei Ortsstraßen nach Instandsetzung der Straßenentwässerung mit einer Asphaltdecke. Die Baukosten betrugen rund 155 000 Euro. In Eigenregie setzten Gemeindearbeiter den Feldweg- und Flurweg oberhalb des Domizils des Schäferhundevereins auf einer Länge von 650 Meter mit Asphaltfräsgut instand. Zudem wurden kilometerweise Gräben geputzt, Hecken mittels Fremdfirmen zurückgeschnitten sowie Straßenrisse, Sink- und Kanalschächte saniert.

Die Gemeinde versucht bei einer Gemeinschaftsinitiative der Steinwald-Allianz, vier Straßen über das Förderprogramm "Ländliches Kernwegenetz" zu sanieren. Dabei werden die Straßen Ziegelhütte-Oberbruck, Oberwappenöst-Wernersreuth, Wunschenberg-Naabtal und Kulmain-Schäferhundeheim-Zinst auf 3,5 Meter Fahrbahnbreite mit jeweils einem Meter breiten Bankett und Straßengraben erweitert. Den dafür notwendigen Grundverkauf haben die Eigentümer an die Gemeinde bereits zugesagt. Zudem hat die Kommune die Planung zur Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen der Straße Zinst-Unterwappenöst und Oberwappenöst beim Staatlichen Hochbauamt und der Regierung der Oberpfalz zur fachtechnischen Prüfung und Finanzierung eingereicht. Die Baukosten für die 940 Meter lange Baustrecke dafür betragen 596 000 Euro einschließlich Grunderwerb und Ingenieurkosten.

Umrüstung auf LED

Die Gemeinde plant die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchten. Die Erschließung mit Breitband soll im Frühjahr zum Abschluss kommen. Die Kosten betragen 785 000 Euro, für die ein Zuschuss in Höhe von 79 500 Euro gewährt wird.

Besserer Böschungsmäher

In der Diskussion im Vereinsheim monierte Werner Herrmann aus Witzlasreuth den Winterdienst an seiner Garagenzufahrt. Harald Heining hinterfragte die geplanten Maßnahmen an der Entwässerungsanlage. Ihm wurden die Begriffsbestimmungen sowie notwendigen Maßnahmen und deren Finanzierung erläutert. Joachim Reger betonte die Notwendigkeit zur Beschaffung eines leistungsfähigen Böschungsmähers durch die Gemeinde. Nur dadurch könne eine nachhaltige Graben- und Seitenbereichspflege gewährleistet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Witzlasreuth (73)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.