Bauverein feiert 35 Jahre Weihe der Kapelle
Mit Eis nach Japan

Schminken und Filzen kam bei den Kindern sehr gut an. Im Zelt, geschützt von Sonnenhitze und Regen, feierte Lenau mit den Besuchern aus den umliegenden Ortschaften. Bild: bkr
Lenau. (bkr) Dem heiligen Antonius weihte der Kapellenbauverein vor 35 Jahren eine kleine Kirche. Zum Jubiläum schickte er den Erbauern bestes Wetter zum Feiern. Eine laue Sommernacht, ein die Kehle schmeichelndes Zoigl, irische Musik, besser hätte das Kapellenfest am Samstag nicht starten können. Selbst das nächtliche Gewitter mit wolkenbruchartigem Regen tat der Stimmung keinen Abbruch.

Zum gemütlichen Sonntagnachmittag hatten die Organisatoren für die Kinder eine Spielstraße unter anderem mit Schminken und Filzen aufgebaut sowie Kaffee und Kuchen für die Muttis aufgetischt.

Sehr zufrieden zeigte sich Vorsitzender Norbert Wolf. Schließlich fordert der Unterhalt des sakralen Gebäudes in der Ortsmitte seinen finanziellen Aufwand. 2014 mussten die Türen instandgesetzt und die Schalljalousien des Turms ausgewechselt werden. Eine neue Anpflanzung hat der Vorplatz zwölf Monate zuvor erhalten.

Doch fühlte sich der Kapellenbauverein am Wochenende nicht allein seinem Kirchlein verpflichtet. Die Kulmainer Pfadfinder besserten ihre Kasse durch den Verkauf von Eis und Fruchtspießen auf. Ihre Reise zum Weltpfadfindertreffen vom 28. Juli bis 8. August in Kirarahama (Japan) steht an.

Zum Kapellenjubiläum gehörten natürlich der Vorabendgottesdienst am Samstag und die Andacht am Sonntagnachmittag. Pfarrer Markus Bruckner zelebrierte beides, der Kulmainer Sängerbund gestaltete die Messe am Samstagabend musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.