Bayerische im Hallenboccia: Kemnather Gastgeber auf Platz 16 - Sieg für Regensburg
Meisterlich organisiert

Nichts zu bestellen hatten die Kemnather Vitalspotler um Sportwart Alfons Foitzik und Vorsitzenden Hans-Jürgen Breuer (von links). 15 von 20 Teams ließen sie den Vortritt. Bild: jzk
Kemnath. (jzk) 20 Mannschaften aus vier Regierungsbezirken spielten am Samstag in der Mehrzweckhalle um die Bayerische Meisterschaft im Hallenboccia. Aus Oberfranken beteiligten sich fünf, aus Unterfranken drei, aus Niederbayern zwei und aus der Oberpfalz zehn Teams. Der gastgebende Vitalsportverein (VSV) Kemnath trat mit Reinhold Bauer, Georg Walter, Andreas Jasinski, Elisabeth Didjurgis und Renate Busch (Mannschaftsführerin) an.

Vorsitzender Hans-Jürgen Breuer wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg. Schirmherr und Bürgermeister Werner Nickl verwies auf die bevorstehende Aktion "Kemnath blüht auf".

In vier Gruppen bestritten die jeweils fünf Teams sechs Spiele. Am Ende stand BVSV Regensburg als Bayerischer Meister fest. Für RBA Neumarkt 1 und die Rollstuhlfahrer (RSA) Neumarkt blieben die Ränge zwei und drei. Die weiteren Plätze belegten: BVS Weiden 1, BVSV Selb 1, RSG Partenstein 2, RSG Partenstein 1, BVS Weiden 2, BVSV Selb 2, BVSV Regensburg 2, VSV Straubing 1, VRG Bayreuth, RSG Partenstein 3, BVS Weiden 3 und RBA Neumarkt 2. Die Gastgeber begnügten sich mit dem 16. Platz. Während der Wettkämpfe und in der Mittagspause sorgten freiwillige Helfer für Speis und Trank. Hermann Schäffler bot wieder seine selbst gemachten Wurstspezialitäten an, Frauen hatten Kuchen und Torten mitgebracht.

Bei der Siegerehrung dankte Turnierleiter Josef Pohl für die fairen Begegnungen. Den VSV Kemnath würdigte er für die mustergültige Ausrichtung. "Alle Mannschaften waren begeistert von der tollen Mehrzweckhalle und der guten Bewirtung."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.