Bayerische Meisterschaften in Mark Schwaben: U20-Athlet Fabian Müller gewinnt Bronze über 400 ...
Starke Leistungen der TSV-Leichtathleten

Schwandorf. Im oberbayerischen Markt Schwaben wurden die diesjährigen bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugendlichen U18 und U20 ausgetragen. Die Schwandorfer TSV-Athleten überzeugten mit Top-Platzierungen.

U20-Athlet Fabian Müller startete am ersten Tag über 400 Meter. In einem beherzten Rennen hielt er bis 350 Meter mit und musste sich erst auf der Ziellinie knapp geschlagen geben. Seine Zeit von 49,04 Sekunden bedeuteten die Bronzemedaille und zugleich die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften am letzten Juli-Wochenende in Jena. Seine zweite Medaille gewann der Schwandorfer Gymnasiast dann am Abend. Mit der 4x100-m-Staffel der Startgemeinschaft SWC Regensburg/Schierling/Schwandorf erreichte Müller Platz zwei bei der männlichen Jugend U20. Mit 43,62 Sekunden schaffte er auch hier die Qualifikationszeit für die "Deutsche".

Am zweiten Tag trat Müller über 200 Meter an. Nachdem er im Vorlauf mit 22,45 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erzielt hatte, reichte es im Finale nur zum sechsten Platz. Sein Bruder Felix Müller wurde im Speerwerfen der männlichen U18 mit 47,13 Metern in einem starken Teilnehmerfeld Neunter.

Wiederum eine ganz starke Leistung zeigte bei den Frauen Franziska Nößner. Am Samstag trat sie über 100 Meter gegen die Sprintelite aus Bayern an. Über Vorlauf und Zwischenlauf (neue persönlicher Bestzeit von 12,42 Sekunden) kämpfte sie sich ins Finale vor. Bei leichtem Gegenwind kam sie hier am Start nicht wie gewohnt weg und wurde mit 12,68 Sekunden Fünfte. Diese Leistung ist aber umso erstaunlicher, da sie im Frühjahr fast drei Monate wegen einer Verletzung pausieren musste.

Am nächsten Tag startete sie im Weitsprung. Mit einer konstanten Serie von 5-m-Sprüngen erreichte sie mit 5,34 Metern wiederum Rang fünf. Das war ärgerlich, da sie am Balken immer einige Zentimeter verschenkte. Mit zehn Zentimeter mehr hätte sie Silber geholt.

Seine ersten bayerischen Einzelmeisterschaften bestritt Marco Sächerl bei der männlichen Jugend U18. Er hatte sich für die 400 Meter qualifiziert. Nach einem beherzten Rennen belegte er mit neuer persönlicher Bestzeit von 53,63 Sekunden Platz zwölf. In der 4x100-m-Staffel der Startgemeinschaft SWC Regensburg/Schierling/Schwandorf erreichte Sächerl zusammen mit seinem Schwandorfer Kollegen Felix Müller mit 47,27 Sekunden Rang neun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.