Bayernliga-Damen in Mitterteich
Eisstock

Mitterteich. (kam) Im Eisstadion Mitterteich wird am Sonntag, 29. November, die Hinrunde der Bayernliga Nord Damen im Eisstock-Mannschaftsspiel ausgetragen. Ab 9 Uhr geht es für die 24 Moarschaften um die besten Ausgangspositionen für die Rückrunde, die am 9. und 10. Januar 2016 im Eisstadion Regen stattfindet.

Neben der Meisterschaft werden drei Aufstiegstickets für die 2. Bundesliga Süd vergeben. Der Abstieg in die zuständigen Bezirksoberligen ist gleitend. Da sich der einzige Absteiger EV Fischerdorf vorzeitig abgemeldet hat, liegt das Hauptaugenmerk auf dem Abschneiden der sieben Aufsteiger EC Weiß-Blau Taiding, EC Passau-Neustift, SSC Frauenbiburg, Neumühler EG II, EV Münchshofen, SV Atzenzell-Sattelbogen und EC Wetterfeld.

Starterfeld Bayernliga Nord Damen: FC Ottenzell, EC Rathmannsdorf, SpVgg Brandten, EC Büchlberg, TSV Mamming, ETSV Landshut, TSV Bogen, 1. FC Neunburg vorm Wald II, EC Sonne Bruck, SV Fortuna Regensburg, SV Schalding-Heining, EC Passau-Neustift, TV Schierling, EV Münchshofen, SSC Frauenbiburg, ESC Steinberg, ESC Dingolfing, SV March, EC Eintracht Bürgerholz Regen II, SV Atzenzell-Sattelbogen, EC Wetterfeld, EC Weiß-Blau Taiding.

Fußball Sechs-Punkte-Spiel für FC Amberg

Amberg. Das Beste kommt zum Schluss - zumindest, wenn es nach dem Willen von Timo Rost, Trainer des Fußball-Regionalligisten FC Amberg, geht. "Über die Bedeutung dieses Spiels braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Wenn wir gewinnen, haben wir sensationelle 28 Punkte und ein sehr gutes Polster auf die Abstiegsränge", sagt der Coach der Vilsstädter vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag, 28. November, um 14 Uhr im Stadion am Schanzl gegen Mitaufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg.

"Wir wollen einen engagierten letzten Auftritt in diesem Jahr hinlegen und uns so bei unseren Fans für die tolle Unterstützung während der bisherigen Saison bedanken", verspricht Rost, der jedoch nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann. Thomas Schneider und Christian Knorr sind wegen ihren fünften Gelben Karten gesperrt. Der zuletzt nicht im Kader stehende Junior Torunarigha hingegen ist wieder mit von der Partie.

Kegeln Weidener mit dem Rücken zur Wand

Weiden. Die Kegler des SKC Gut Holz SpVgg Weiden beenden am Samstag, 28. November, Beginn 12.30 Uhr, auf heimischer Bahn gegen die TSG Kaiserslautern die Hinrunde der 2. Bundesliga. Die Weidener stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen.

So hatten sich die Weidener Gut-Holz-Kegler den Saisonverlauf nicht vorgestellt. Sie hadern aber nicht nur mit der eigenen Leistung, sondern auch ein wenig mit der Terminplanung, denn zuletzt mussten sie drei Mal in Folge auswärts antreten - und gingen drei Mal leer aus. Das Ziel ist der Klassenerhalt und deshalb stehen sie am Samstag auf heimischer Bahn unter Zugzwang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.