Bedeutende Investitionen

Bürgermeisterin Friederike Sonnemann ließ beim Neujahrsempfang auch die Höhepunkte im zurückliegenden Jahr Revue passieren. Dass in Waldershof Demokratie gelebt werde, habe die Wahlbeteiligung von knapp 72 Prozent bei der Bürgermeister-Stichwahl gezeigt. Dank zollte sie noch einmal dem Stadtrat und Altbürgermeister Hubert Kellner, auf dessen Arbeit sich gut aufbauen lasse. Im April habe die Firma Cube mit dem Bau der 110 mal 160 Meter großen Halle begonnen. Innerhalb kurzer Zeit sei ein mächtiger Hallenkomplex im Gewerbegebiet "Westlich der Marktredwitzer Straße" entstanden. Investiert und angebaut hätten auch die Firmen Scherdel und Schmelzer. 2014 habe es in Waldershof 37 Gewerbeanmeldungen gegeben. Sonnemann thematisierte auch den Bau der Ortsumgehung, der noch immer auf sich warten lasse. Tausende Fahrzeuge, die täglich durch den Markt von Waldershof fahren, seien für die Anwohner eine irrsinnige Belastung. Im Juni hätten mehr als 200 Besucher die Möglichkeit genutzt, die ehemalige Rosenthal-Porzellanfabrik zu besichtigen. Sonnemann: "Jetzt ist es an der Zeit, dass auf diesem Areal etwas Neues entsteht." Sie sprach von einem wichtigen Grundstein für die Stadt. Für das neue Gewerbegebiet habe die Stadt nach mehr als zehn Jahren erstmals wieder einen größeren Kredit aufgenommen. (kro)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.