Beeindruckender Erntedankgottesdienst in St. Josef - Kinder einbezogen
Das Butterbrot in der Mülltonne

Eric Braun, Tobias Fischer und Maximilian Prem (vorne) beginnen ihren Dienst am Altar. Vorbereitet wurden sie von Oberministrant Johannes Fleischmann (hinten rechts). Mit im Bild Pastoralassistent Maximilian Pravida.
Wernberg-Köblitz. Die Pfarrei Oberköblitz feierte bereits Erntedank. Den Gottesdienst in der vollen St.-Josef-Kirche gestaltete die Gruppe "Glorificamus" aus Dürnsricht-Wolfring mit neuen geistlichen Liedern.

Das Familiengottesdienstteam unter der Leitung von Pastoralassistent Maximilian Pravida hatte viele Gruppen aus der Pfarrei eingebunden. Die Katholische Jugend Köblitz (KJK) baute den Erntealtar auf. Der Kindergarten zog mit dem Erntewagen ein.

Im Mittelpunkt standen die Kinder, die eine Geschichte nachspielten: Eine Lehrerin (dargestellt von Emma-Marie Böhm) fand ein Butterbrot in der Mülltonne des Pausenhofs. Die Lehrerin versuchte den Kindern zu erklären, wie viele Menschen an der Entstehung so eines Butterbrotes beteiligt sind. Anschaulich stellten die Kinder einen Landwirt, einen Müller und einen Bäcker dar.

Pastoralassistent Pravida thematisierte im Gottesdienst das Brot. "Es ist nicht selbstverständlich, dass wir genügend zu essen haben. Denken wir an die vielen Kinder in Not, die froh wären, wenigstens ein bisschen davon zu haben", so Pravida. Dementsprechend gab es am Ende des Gottesdienstes für jeden ein Stück Baguette, das die Gottesdienstbesucher ganz bewusst verzehren sollten.

Besonderen Dank sprach Pfarrer Markus Ertl den drei Buben aus, die sich bereit erklärt haben, heuer den Dienst am Altar zu beginnen. Drei Monate lang wurden Eric Braun, Maximilian Prem und Tobias Fischer vorbereitet. Sie durften nun den Erntedankgottesdienst mitgestalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.