Begegnungstag der Frauen

Zum Frauenbegegnungstag des Bezirks Neumarkt trafen sich Vertreterinnen der Kolpingfamilien aus Lauterhofen, Ursensollen, Velburg und Neukirchen im Kernhaus in Neukirchen. Petra Rank vom Familienfachausschuss des Diözesanverbandes, Organisatorin des Tages, und Christa Pitsch, Vorsitzende der Kolpingfamilie Neukirchen, stellten die Referentin, Diplom-Theologin Adelheid Bieberich, vor.

Adelheid Bieberich sprach zum Tabuthema Tod. "Der Tod ist im heutigen Menschenbild nicht mehr vorhanden, doch ist er uns allen gewiss und macht das Leben deshalb um so kostbarer." Frühere Kulturen und Generationen hätten die Kunst des Sterbens ein Leben lang eingeübt. Auch der Mensch heute sollte wieder lernen, mit seiner Sterblichkeit positiv umzugehen, meinte sie.

"Wir alle stellen uns die Frage, was kommt nach dem Tod? Im Christentum erlangt der Mensch durch die Auferstehung Vergebung und damit Erlösung." Bei einem gemeinsamen Mittagessen fanden die Teilnehmerinnen Zeit zum persönlichen Gespräch und zum Erfahrungsaustausch, ebenso bei einem anschließenden Spaziergang. Altbürgermeister Erich Pirzer gab einen unterhaltsamen Vortrag über die Geschichte Neukirchens. Am Nachmittag stand ein Workshop zum neuen Gotteslob auf dem Programm, den Petra Rank leitete. Vor dem Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul bedankte sich Christa Pitsch mit Blumengeschenken bei der Referentin und der Organisatorin des Tages.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.