Begleithundeprüfung stellt das Verhalten im öffentlichen Verkehr auf die Probe
Vierbeiner mit besten Manieren

Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde, einen Pokal und den Anhänger "geprüfter Begleithund". Bild: hfz
Wochenlang bereiteten sich 14 Mensch-Hund-Gespanne beim Verein Team Hills-Dogs intensiv auf die Begleithundeprüfung vor. Zur Abnahme kamen die Leistungsrichterinnen Sina Just und Daniela Zintl vom Deutschen Verband der Gebrauchshundesportvereine (DVG) nach Schwend.

Zuerst waren die Hundeführer gefragt, ihr Wissen schriftlich unter Beweis zu stellen. Im nächsten Abschnitt wurde die Unbefangenheit der vorgestellten Tiere geprüft, bevor sie zum eigentlichen praktischen Teil auf dem Vereinsgelände in Schwend zugelassen wurden.

Zuerst wollten die Richterinnen die Leinenführigkeit, die Freifolge ohne Leine, Sitz und Platz mit Abruf sowie die Platzablage sehen. Anschließend stellten sie das Verhalten der Vierbeiner im öffentlichen Verkehr auf die Probe. Dazu gehörte die Begegnung mit Fußgängern, Joggern, Radfahrern, Autos und anderen Hunden.

Vorsitzender Manfred Bär wertete die gezeigten Leistungen als Beleg, dass die Ausbildung im Team Hills-Dogs richtig aufgestellt sei. Alexandra Burger dankte der Prüfungsleiterin Nadine Bär und Manfred Bär im Namen der Hundeführer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwend (670)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.