Behörde und Waldbesitzer richten gemeinsam eineinhalb Kilometer lange Strecke für Holzabfuhr her
Weg und Lagerplatz für schweres Gerät

Auf einer Länge von 1,5 Kilometer wurde der "Grünhölzerweg" (Bild) im Waldgebiet Schachten für die Holzabfuhr befestigt. Mit einem Ortstermin wurde die Baumaßnahme beendet. Bild: jr
Forstdirektor Johann Weber freute sich beim Ortstermin über einen erfolgreichen Abschluss der Maßnahme: Im Zuge der "Waldinitiative Ostbayern" ist der "Grünhölzerweg" für die Holzabfuhr präpariert worden. Mit rund 27 000 Euro blieben die Kosten rund 2000 Euro unter dem veranschlagten Aufwand. Davon bezahlt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth (AELF) 21 773 Euro und 5434 Euro die Waldbesitzer. Ziel war es, gemeinsam mit den Waldbesitzern im Schwerpunktgebiet Schachten stabile zukunftsfähige Mischbestände aufzubauen. Dies ist allerdings nur mit einem bedarfsgerechten Waldwegenetz möglich. 80 Prozent der Kosten übernimmt das AELF, den Rest die Waldbesitzer je nach Größe ihrer Flächen.

Weber zeigte sich überzeugt, dass alle von der Instandsetzung des Weges profitieren werden. Vor allem aber Waldbesitzer seien Nutznießer der Sanierungsmaßnahme. Projektmanagerin Carina Lober stellte das abgeschlossene Projekt vor. Vorher gab es einen nicht befahrbaren drei Meter breiten Erdweg, es fehlte eine Entwässerung und ein Wegeprofil.

Anfang November beendet

Insgesamt waren 19 Waldbesitzer mit eingebunden. Instandgesetzt wurde der Weg auf einer Länge von 1,5 Kilometer. Die Arbeiten führte die Firma Josef Grillmeier (Tirschnitz) aus. Baubeginn war Ende Juli, abgeschlossen war die Maßnahme Anfang November. Die Grenzsicherung erfolgte durch Feldgeschworenen Anton Sommer auch Schachten. Der Schotter-Aushub wurde von dem Schachtenener Waldbesitzer Ludwig Weiß eingebaut. Dies, so Frau Lober anerkennenswert, sparte den Waldbesitzern erhebliche Kosten. Jetzt nach der Instandsetzung steht den Waldbesitzern ein drei Meter breiter Holzrückeweg zur Verfügung.

Eingebaut wurde 1138 Tonnen tragfähiges Material auf der gesamten Wegelänge und am Holzlagerplatz. Ein Dank galt dem Markt Neualbenreuth für eine harmonische Zusammenarbeit. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schachten (18)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.