Bei Bundesförderung am Ball bleiben

Bei der Unterzeichnung der Breitbandausbau-Kooperationsverträge zwischen der Telekom und den Kommunen Pressath und Trabitz verwies Telekom-Regionalverantwortlicher Christoph Bernik darauf, dass das vom Bund neu ausgeschriebene Breitband-Förderprogramm den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Pressath eine noch weiter gehende Netzoptimierung ermöglichen könnte: "Bleiben Sie hier am Ball."

Auf Nachfrage von Bürgermeisterin Pepiuk stellte er klar, dass der Ortsteil Preißach voll in den geförderten Netzausbau für die Gemeinde Trabitz einbezogen werde. Die vom übrigen Gemeindegebiet abweichende Vorwahl 09 648 bleibe dort aber unverändert. Bei der Bürgerversammlung in Pressath am Donnerstagabend (Bericht folgt) wurden die Besucher über den dortigen Breitbandausbauplan unterrichtet, die Trabitzer sollen bei der Bürgerversammlung in Preißach am 25. November nähere Informationen erhalten.

Auf knapp 6000 beziffert die Telekom die Zahl der Ausbaukooperationen, die sie seit 2008 bundesweit im Rahmen ihrer Initiative "Mehr Breitband für Deutschland" mit Gemeinden und Investoren geschlossen hat. Weit über eine Million Haushalte hätten auf diese Weise Zugriff auf schnelle Internet-Anschlüsse erhalten - zusätzlich zum regulären Breitbandausbau, in den das Unternehmen nach eigenen Angaben pro Jahr über drei Milliarden Euro investiert. Jede Stunde, so die Telekom, wachse ihr Breitbandnetz um eineinhalb Kilometer. (bjp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.