Bei Dessous ist wieder mehr Stoff gefragt
Die züchtige Verführung

Mey Bodywear verbindet mit Balconette-BH und Blümchenmuster gleich zwei Trends des Sommers. Bild: Mey Bodywear
 
Werden Materialien an BH und Höschen gemixt, bleiben sie häufig Ton in Ton - wie zum Beispiel bei Lascana zu sehen. Bild: Lascana
Feine Spitze und satte Farben: Die Dessouskollektionen im Frühjahr und Sommer 2014 haben sich der Romantik verschrieben. Und das soll - wie sich schon in den vergangenen Saisons angedeutet hat - ausgerechnet mit mehr Stoff möglich sein: "Das Motto im Frühjahr und Sommer ist: Back to big", sagt die Stylistin Maria Hans aus Hamburg nach einem Blick auf das neue Angebot im Handel.

Denn statt winzigen String-Tangas seien jetzt Höschen und Taillenslips gefragt. Secret d'Eva zeigt sogar ein Modell, das knapp bis unter die Brust reicht. Balconette-BHs und Mieder seien ebenfalls im Trend. "Die Wäsche ist eher züchtig als freizügig, aber eben dennoch verführerisch". sagt Maria Hans.

Satt und leuchtend

Nach den rauchigeren Tönen im Winter wählen die Designer für die Wäsche im Frühjahr und Sommer wieder sattere und leuchtende Farben, berichtet die Einkaufsberaterin Sonja Grau aus Ulm. Das sind etwa Pink, Türkis, Apricot, aber auch ein leuchtendes Marineblau sowie die insgesamt in der Mode derzeit beliebten Pastelltöne.

>Die Personal Shopperin Simone Piskol aus Heidenau bei Dresden hat im Einklang mit den romantischen Formen viele Rosé-Töne entdeckt. Der Blick in die Kollektionen zeigt aber auch, dass die Hautfarbe zu einem Klassiker geworden ist: Sie ist fast schon Standard im Handel, etwa bei Sloggi.

Hingucker Spitze

Statt auf wenig Stoff setzen die Designer aktuell auf Spitze als Hingucker an der Unterwäsche, sagt Maria Hans. Davon werde derzeit besonders viel verwendet - etwa über eine komplette Hälfte eines BH-Cups und als Hingucker am Höschen, wie Speidel zeigt. Oder die Stoffe sind mit Ornamenten bedruckt. Ein Beispiel hat BeeDees: Türkisfarbene Höschen und BHs haben fein gezeichnete, bunte Blütenranken. Bei mey Bodywear sind es rosafarbene Blumen.

Samtbändchen oder Schleifchen seien an der Wäsche ebenfalls zu finden, ergänzt Piskol. "Das kreiert einen leicht verspielten Look." Aber das sind nicht die typischen kleinen Schleifchen, sondern auffällig große Hingucker, wie bei einem Set in leuchtendem Pink von Passionata zu sehen ist.

Personal Shopperin Piskol hat unterdessen Muster nicht nur in der Spitze ausgemacht: "Mit dem Frühling halten die Blumen Einzug", erklärt sie. Freya hat beispielsweise einen roten Balconette-BH mit tropischem Blumendruck im Programm. Die Tiermuster, die in der vergangenen Saison noch ab und an zu sehen waren, sind hingegen fast verschwunden, hat Grau bei ihren Recherchen herausgefunden.

Ton in Ton



Aber trotz vieler Sets mit Mustern sind in dieser Saison verstärkt auch wieder unifarbene Dessous im Handel, erklärt Maria Hans. Auch im Materialmix werde oft darauf geachtet, dass die verschiedenen Stoffe Ton in Ton gehalten seien. Lascana hat zum Beispiel ein Modell im Programm, das zarte Spitze mit Micro-Tüll kombiniert. Beide Materialien sind in Dunkelblau. "Zweifarbiges wird in dieser Saison ganz besonders dann interessant, wenn ein Pastellton als Grundfarbe mit nudefarbener Spitze gepaart wird", so Einkaufsberaterin Grau.

Gefragt ist ein Materialmix vor allem mit dem Lieblingsmaterial der Wäschedesigner: Spitze. "Micro-Tüll mit Spitze ist der absolute Renner. Aber auch Micro-Tüll mit Satin oder Baumwolle mit Seide liegen im Trend", sagt Grau.

Im Sommer ist immer nahtlose Wäsche beliebt, denn sie zeichnet sich nicht unter der leichten Kleidung ab. "Dessous mit gelaserten Abschlüssen sind zu empfehlen", sagt Maria Hans. Unter sehr feiner Kleidung sollten die Frauen außerdem auf Wäsche mit glatter Oberfläche achten. Und Simone Piskol rät: "Unter einem weißen T-Shirt sollte man zu nudefarbener Wäsche greifen, damit sie unsichtbar bleibt."

Pantys für den Herrn

Die modebewussten Männer sehen die Hersteller untendrunter laut Piskol vor allem in Pantys. Diese Modelle sind eng geschnitten und haben kurze Beine. Schon seit längerem sind Unterhosen mit Streifen beliebt, etwa Blau mit Weiß oder Rot mit Blau, sagt Sonja Grau. Jockey nimmt gleich drei Farben: Blau, Rot und meliertes Hellgrau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11338)Februar 2014 (8844)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.