Bei Schlusslicht Rechnung offen

Zum zweiten Mal in Folge hat es der SV Etzenricht mit einem Verein aus Regensburg zu tun. Dem gewonnenen Heimspiel gegen den SV Fortuna folgt das Gastspiel beim Sportclub. Johannes Pötzl (in blau) und seine Kollegen werden alles unternehmen, um die Heimpleite vergessen zu machen. Bild: war

Setzt Landesligist SV Mitterteich (7./47 Punkte) seinen Aufwärtstrend fort? Die Antwort gibt die Mannschaft beim TV Schierling (14./37). Der SV Etzenricht (12./37) hat beim Tabellenletzten SC Regensburg (18./17) noch eine Rechnung zu begleichen.

Weiden. (kap) Die SpVgg Ruhmannsfelden (1./56) nutzte den Ausrutscher des ASV Burglengenfeld (2./55) und übernahm die Tabellenführung in der Landesliga Mitte. Aber schon am Wochenende kann sich die Situation wieder schlagartig ändern. Der Spitzenreiter läuft Gefahr, im Top-Spiel gegen den Tabellenvierten TSV Bad Abbach (50) Federn zu lassen. Im Gegenzug ist Burglengenfeld gezwungen, das nicht einfache Auswärtsspiel beim gefährdeten TSV Waldkirchen (13./37) siegreich zu gestalten.

Mit dem 4:0-Sieg über Schlusslicht SC Regensburg hat sich der SV Mitterteich (7./47) aller Sorgen entledigt. Jetzt strebt die Truppe von Trainer Reinhold Schlecht als nächstes Ziel an, sich in der Tabelle zu verbessern. Die Gelegenheit dazu scheint günstig, denn die Reise führt zum abstiegsbedrohten TV Schierling (14./37). Aber Vorsicht: Im Hinspiel entführte der Gast einen Zähler.

Etzenricht unter Druck

Trotz des 2:0-Sieges über Fortuna Regensburg befindet sich der SV Etzenricht (12./37) weiter in einer gefährlichen Situation. Der Relegationsplatz ist immer noch ein Thema. Um die Lage vorerst zu entschärfen, steht die Mannschaft bei Schlusslicht SC Regensburg (18./17) unter Druck. Nebenbei gilt es für die Gäste, sich für die blamable 3:4-Vorrundenniederlage zu rehabilitieren.

Ettmannsdorf bei Fortuna

Mit Sicherheit nicht eingeplant war die 0:1-Heimniederlage des SC Ettmannsdorf (10./41) gegen Mitkonkurrent SpVgg Lam (11./40). Dadurch versäumte es die Truppe von Trainer Timo Studtrucker, sich aus der Gefahrenzone zu verabschieden. Und schon naht das nächste Unheil in Form des SV Fortuna Regensburg. Die 1:4-Hinspielniederlage erfordert eigentlich Revanche, aber dazu bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung des Sportclubs.

Vor einer fast unlösbaren Aufgabe steht der abstiegsbedrohte FV Vilseck. Schon im Hinspiel kassierte der Aufsteiger gegen den FC Tegernheim (5./49) eine 0:6-Abfuhr. Kaum zu glauben, dass die Gäste um eine erneute Niederlage herumkommen, zumal die Truppe von FC-Trainer Florian Schrepel den Relegationsplatz noch nicht abgeschrieben hat.

30. Spieltag

Samstag, 16 Uhr: SpVgg Ruhmannsfelden - TSV Bad Abbach (Vorrunde 3:1), SC Regensburg - SV Etzenricht (4:3), FC Tegernheim - FV Vilseck (6:0); 16.30 Uhr: SV Hutthurm - ASV Neumarkt (0:4), TSV Langquaid - ASV Cham (0:3); 17 Uhr: TSV Waldkirchen - ASV Burglengenfeld (3:1), SpVgg Lam - SpVgg Grün-Weiß Deggendorf (1:3);

Sonntag, 15 Uhr: SV Fortuna Regensburg - SC Ettmannsdorf (4:1); 16 Uhr: TV Schierling - SV Mitterteich (1:1)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.