Bei Tauben noch Luft nach oben

Grund zu feiern hatten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Floß: Sie zeichneten die Vereinsmeister, Gewinner von Ehrenpreisen und Pokalen beim Ehrenabend in der Bocklrast-Station aus. Bild: le

Bei den Kaninchen ist der Kleintierzuchtverein gut aufgestellt. Bei Tauben und Hühnern würden sich die Verantwortlichen aber noch mehr Neuzüchter für die Lokalschau wünschen. Das wurde beim Ehrenabend am Samstag deutlich.

Floß. (le) Wie immer stand hier die Auszeichnung der Vereinsmeister im Mittelpunkt. Vorsitzender Berthold Fröhlich wies beim Züchterabend in der Gaststätte "Am Bocklradweg" darauf hin, dass es in der heutigen Zeit immer schwieriger werde, Kleintierzucht zu betreiben. Dies habe auch die letzte Lokalschau gezeigt.

Erfreuliche Ergebnisse

Die Ausstellungsleitung lag in den Händen von Manfred Riebl und Reiner Bergler. Riebl erklärte, die Organisatoren würden sich noch mehr Neuzüchter bei Tauben und Hühnern wünschen. Die Preisrichter hatten es mit den Züchtern gut gemeint. Ihre Bewertungen grenzten an 96er und 97er Ergebnissen. Das beweise ein sehr gutes Züchterteam, vor allem bei Kaninchen. 10 Aussteller präsentierten 105 Tiere aus 11 Rassen.

Der Titel des Vereinsmeisters mit 581.5 Punkten in der Rasse "Kaninchen" (Thüringer) ging an Reiner Bergler, gefolgt von Gerd Herfurth (Deilenaar) mit 580 Punkten. Den dritten Platz holte sich Roland Schafhauser (Deutsche Riesenschecken schwarz/weiß) mit 579 Punkten. In der Rasse "Startaube Silberschuppe Mönch schwarz" errang Berthold Fröhlich mit 570 Punkten den Meistertitel. Er belegte mit der Rasse "Pfautaube weiß" zudem den zweiten Platz mit 565 Punkten.

Zuchtpreise gingen an Reiner Bergler (Kaninchen), Berthold Fröhlich (Tauben) und Christa Kirchgeßner (Hühner). Landesverbandspreise holten sich bei den Kaninchen Reiner Bergler und Norbert Rauch bei Hühner/Tauben. Den Bezirksverbandspreis für Kaninchen erhielt Gerd Herfurth. Der Franz-Ertl-Preis bei den Kaninchen ging an Reiner Bergler und bei den Tauben an Berthold Fröhlich. Das beste Kaninchen SE 1 hatte Norbert Rauch, bei den Hühnern Werner Witzl, bei den Tauben Berthold Fröhlich. Den Erich-Schieder-Wanderpokal überreichte der Spender an Reiner Bergler mit der Rasse Thüringer bei den Kaninchen. Laura Kirchgeßner präsentierte die schönste Sammlung der Jugend. Manfred Riebl gratulierte Roland Schafhauser als neuen Bezirksmeister bei den Kaninchen und Berthold Fröhlich, der für seine Tauben zweimal Landesmeister wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.