Bei "Tonart" tonangebend im Schlosshof

Im Schlosshof treten 14 Blasmusikgruppen auf. Lokalmatador ist die Jugendblaskapelle Nabburg. Bild: hfz
Die Anhänger der Blasmusik finden alles, was ihr Herz begehrt. Für die zwei Tonart-Tage am 18. und 19. Juli sind im Schlosshof - einer der fünf Bühnenstandorte - 14 Blasmusikgruppen mit rund 430 Musikern verpflichtet. Die Bewirtung übernimmt der Förderverein der Jugendblaskapelle zusammen mit der Feuerwehr Brudersdorf.

Samstag, 18. Juli

17 Uhr Jugendblaskapelle Nabburg: Eröffnungsfeier.

17.30 Uhr Musikverein Werpeloh (Niedersachsen): "Grüße aus dem Emsland."

19 Uhr Neukirchner Blasmusik: "Von Böhmisch bis Oldie".

21 Uhr "Oberpfälzer Blechapostel": "Im Namen der Blasmusik".

Sonntag, 19. Juli

10 Uhr Frühschoppen: Junge Nachwuchstalente erhalten die Chance, ihr Können vor großem Publikum zu zeigen. Mitwirkende sind die Bläserklasse 14 und 12 der Jugendblaskapelle Fensterbach. Die jüngsten Orchestermusiker der Kapellen-Arbeitsgemeinschaft Fensterbach, Nabburg, Schwarzenfeld präsentieren sich ebenfalls.

11.30 Uhr Nachwuchs-Konzert: Musikverein Wackersdorf-Steinberg und Jugendblaskapelle Schwarzenfeld.

13 Uhr Jungbläser in concert: Die "Oldies" - ein Orchester mit fortgeschrittenen Jungmusikern der Kapellen-Arbeitsgemeinschaft FeNaSch - treten auf.

14 Uhr Musikverein Werpeloh: Grüße aus dem Emsland.

15 Uhr Jugendblaskapelle Nabburg (Nachwuchsorchester): "Heiter und beschwingt."

16 Uhr Blaskapelle Bubach: "Böhmisch klingts am schönsten."

18 Uhr "Oberpfälzer Seenland Musikanten": Blasmusik mit Herz und Gefühl.

20 Uhr Jugendblaskapelle Nabburg: Filmmusik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.