Beide AC-Mannschaften gnadenlos unterlegen
Roding zu stark

Weiden. Roding ist in Bayern eine Gewichtheber-Hochburg. Gegen die TB-Teams ist kaum etwas auszurichten. Das mussten zuletzt auch zwei Teams des AC-Weiden anerkennen Gleich zweimal traten die Weidener Heber am Samstag gegen den TB 03 Roding an. Die erste Mannschaft hatte es mit Roding II zu tun und musste sich mit 306:462 Punkten geschlagen geben. Auch der AC II verlor gegen den TB Roding III.

Für die Athleten der ersten Mannschaft war von vorneherein klar, dass ein Sieg nicht machbar sei. Der Fokus der Weidener lag daher von vornherein darauf, einen guten Wettkampf zu liefern, bei dem man den Publikum etwas bieten und zugleich möglichst verletzungsfrei einen letzten Test für den Kampf gegen Kitzingen durchführen konnte.

Doch wie auch schon bei vergangenen Wettkämpfen gingen die Weidener Heber bis in ihre Grenzen und darüber hinaus. So stach Roman Schemmel hervor, der erstmals 110 Kilogramm zur Hochstrecke brachte und 41 Relativpunkte erzielte. Und Martin Riedl konnte mit überwältigendem Kampfgeist 62 Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen. Die Rodinger gingen währenddessen ebenfalls aufs Ganze und holten sich souverän mit durchschnittlich 77 Punkten pro Sportler alle drei Tabellenpunkte.

Ähnlich erging es Weidens zweiter Mannschaft, die gegen TB 03 Roding III antrat und mit 67,4:250,4 verlor. Neben Siegfried Schemmel und Michael Narr, die regulär in der Mannschaft starteten, gaben sich dieses Mal auch Reinhard Forster, Lothar Schemmel und Hans-Peter Karl die Ehre. Auch hier bewies der AC Kampfgeist, konnte aber gegen die Gäste wenig ausrichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.