Beim Bockbierfest im Bärenwirtssaal
Derbleckt is worn

So eine richtige Bier-Bettel-Litanei mussten sich Bürgermeister Erwin Geitner und Thomas Kolb von der Brauerei Bischofshof von Bruder Erhard (von links) anhören. Bild: sön
(sön) Beim Bockbierfest im Bärenwirtssaal, da ist so manches möglich. Da kann zum Beispiel das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse zu den Grauen Panthern mutieren. Und die können - angeführt von Altbürgermeister Kik Färber, auch gleich die Ideallösung präsentieren. Wofür? Ganz einfach: Freibad und Campingplatz werden an den zahlungskräftigen Siemens-Konzern vermietet. Kik Färber verlas auch gleich den fertigen Vertrag - erwachte jedoch danach aus seinem Traum.

Doch von vorne: Bürgermeister Erwin Geitner stach das erste Fass Weltenburger Asam-Bock an, verkündete lauthals "Ozapft is." Thomas Kolb von der Brauerei Bischofshof wünschte einen zünftigen Abend "und morgen koa Schädlweh". Dann ging es Schlag auf Schlag. Das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse marschierte mit dem Wurstsuppenfahrer-Marsch in den Saal und Erhard Richthammer alias Pater Erhard und später mit einem Helm gegen Terrorangriffe geschützt, zog kräftig über die im Marktgemeinderat vertretenen Fraktionen her.

Die Frauen im Rat, so befand der alte Chauvi sehr zum Unmut der anwesenden Damen, seien eh nur Plaudertaschen. Die Müllner Erika zum Beispiel, die Hammerbergerin, die habe sowieso bloß noch das Skifahren im Sinn. Und die Freie Wählerin, die Margaretha Kraus kenne bloß die Altenpflege. "Und dann is scho fast aus." "Der roten Evi aber, soviel möchte ich bemerken, der wird ihr schwarzer Dieter schon die Meinung sagen."

Schon ein halber Grauer

Bei den Grauen Panthern aber seien Frauen eh nicht zugelassen. Dann nahm sich Richthammer die SPD vor, wusste von 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel: "Jetzt ist er verantwortlich auch für das Marktfest, bin gespannt ob's der Petrus heuer regnen lässt." Georg Söldner habe die verlorene Bürgermeisterwahl überwunden, Josef Spies aber sei mit seinen 60 Jahren eh schon ein halber Grauer.

Die Freien Wähler, so war zu hören, "die wurden gerupft, der Preischl Toni ist rausgehupft". Neu im Rat sei Arthur Flierl. "SV-Vorstand, ULV-Mann und Marktrat-Quirl:" Schaue man sich aber die schwarze Fraktion an, so müsse man sagen: "Hoffentlich kriangs koan Größenwahn." Richthammer stellte auch seine Grauen Panther vor, wusste bereits welchen Posten jeder im Gemeindeparlament besetzen könnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.