Beim FC Schlicht Mitmach-Initiative zur Suchtvorbeugung
Sport macht stark

Stolz tragen die F-Junioren des 1. FC Schlicht (vorn) nach einem Turniersieg die T-Shirts der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit der Aufschrift "Kinder stark machen". Hinten (von links) Jugendleiter Alexander Merkl, die beiden Trainer Sandro Ungersböck und Stefan Schaller sowie Organisator Karl Heinz Grollmisch. Bild: khg
Die Jugend-Pokalturniere des 1. FC Schlicht standen wieder unter dem Motto "Kinder stark machen". Dazu wurden den Kindern wie auch den Eltern vielfältige Infomaterialien und Broschüren sowie Spiele und Schreibmaterialien zur Verfügung gestellt.

Mit dieser Veranstaltung beteiligte sich der 1. FC Schlicht an der bundesweiten Mitmach-Initiative "Kinder stark machen" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Die Aktion richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen.

Ziel ist eine frühzeitige Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck Nein zu Suchtmitteln aller Art zu sagen.

Neben dem Elternhaus und der Schule können Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainer sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.