Beim Studientag launig und unterhaltsam durch die Stadtgeschichte
Historischer Spaziergang

"Die Bürgermeister vom Spätmittelalter bis heute" lautete das Thema des Studientags, bei dem (von links) Dr. Adolf Rank, Altbürgermeister Gerd Geismann, Stadtarchivar Johannes Hartmann, Bürgermeister Michael Göth und Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer referierten. Bild: kök
Sulzbach-Rosenberg. Die Herzogstadt ist reich an Geschichte und Geschichten - das wurde beim jüngsten Studientag zur Stadtgeschichte überdeutlich. Knapp 20 Teilnehmer ließen sich die Vorträge und eine spezielle Führung nicht entgehen. Ein kleines Jubiläum stand auch noch an: Zum 20. Mal ging die Veranstaltung über die Bühne. Das Thema lautete "Die Bürgermeister vom Spätmittelalter bis heute". Anlass war der 250. Geburtstag von Joseph Alois Schießl.

In kurzweiligen Vorträgen ging es um die Bürgermeister, welche die Geschicke der Stadt seit dem Spätmittelalter bis heute leiteten. Passend dazu begrüßte 1. Bürgermeister Michael Göth die Teilnehmer im Rathaussaal. Er gab einen kurzen Überblick über die Geschichte des Rathauses. Unter Verweis auf diverse Gesetzesgrundlagen referierte er über die rechtliche Stellung des Bürgermeisters sowie die Aufgaben der Kommunen.

Lokale Rechtsgeschichte

Stadtarchivar Johannes Hartmann erklärte die Ratsverfassung und das Bürgermeisteramt als zentrales Stück lokaler Rechtsgeschichte. Mit Dr. Adolf Rank erfuhren die Zuhörer viel Wissenswertes über die Bürgermeister im Spätmittelalter und in der Neuzeit. Bei den Vorträgen wurden nicht nur teils spannende Biografien der Amtsträger erwähnt, sondern ihre Amtszeit auch vor dem Hintergrund der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der Stadt und darüber hinaus beleuchtet.

In einem eigenen Vortrag widmete sich Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer Bürgermeister Joseph Alois Schießl, dessen 250. Geburtstag das Thema vorgab. Die von ständigen Umwälzungen geprägte Zeit von der Revolution 1848 bis zu den Weltkriegen stellte Lommer dar. Altbürgermeister Gerd Geismann widmete sich den Bürgermeistern nach dem 2. Weltkrieg. Dabei gab er natürlich die eine oder andere Geschichte hinter der Geschichte preis.

Bei so viel geballtem Wissen war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Bei zwei Kaffeepausen und gemeinsamen Mittagessen blieb genügend Zeit für geselliges Beisammensein und gute Gespräche.

Aus erster Hand

Achim Groth steuerte noch Anekdoten zu Konrad Paulus bei. Eine Rathausführung aus erster Hand bildete danach den Abschluss. Dieter Rebhan, zur Zeit der Rathaussanierung Stadtbaumeister in Sulzbach-Rosenberg, zeigte die Räumlichkeiten und wusste viel Wissenswertes über die Schwierigkeiten der Sanierung und die oft ausgeklügelten Lösungen zu berichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.