Besondere Herausforderungen für die SpVgg Pirk in Neukirchen/Chr. und den SV Anadoluspor im ...
Jagd auf das Führungsduo in der Kreisklasse Ost

Weiden. (dö) Die Kreisklasse Ost bläst zur Jagd auf das Führungsduo. Während der drittplatzierte FSV Waldthurn den vor ihm positionierten SV Anadoluspor im direkten Duell ausstechen und überholen kann, muss sich Spitzenreiter SpVgg Pirk bei der DJK Neukirchen/Chr. auf einen Gastgeber einstellen, den die 0:6-Schmach in Eslarn schwer getroffen hat und der nur einen Heimsieg im Kopf hat. Weiter vorne mitmischen wollen auch der TSV Eslarn und Absteiger FC Luhe-Markt. Die Chancen auf dieses Vorhaben stehen günstig.

SV Floß       Sa. 16.00       TSV Eslarn
Mit dem ersten Saisonsieg wäre die Kirwa für die Flosser erst ein richtiges Fest. Trainer Michael Nordgauer hofft, dass seine Mannen in den beiden Spielen am Samstag und Dienstag vier Punkte holen. Er muss aber auf Urlauber Christopher Schaller und vielleicht auf Florian Stadler (Sportgericht) verzichten, Wenig-stens kehrt mit Stefan Weig ein Urlauber zurück, denn zwei weitere Akteure sind angeschlagen. Gästetrainer Markus Karl will sich vom Flosser Tabellenplatz nicht blenden lassen, denn er weiß, dass es dort immer schwer war, zum Erfolg zu kommen. Einen Punkt peilt er aber mindestens an, auch wenn Florian Bauer und Benjamin Heider fehlen und der Einsatz von Sebastian Lindner fraglich ist.

DJK Weiden       So. 15.00       SV Altenstadt/WN
Die Enttäuschung nach der klaren Niederlage in Vohenstrauß saß bei der DJK tief. Der enttäuschte Trainer Matthias Müller erwartet eine Trotzreaktion: "Jetzt hat die Mannschaft die Gelegenheit, ihr wahren Gesicht zu zeigen." Die Startelf wird sich urlaubsbedingt kurzfristig ergeben. Gästetrainer Thorsten Trinkner erwartet von seiner Mannschaft die gleiche kampfbetonte Einstellung wie beim 2:2 in Waldthurn. Er hofft nur, dass die Chancen besser genutzt werden. Verletzungsbedingt muss er auf Werner Gößl, Florian Trottmann, Johannes Gruber, Tobias Wipper und Simon Martin verzichten. Wenigstens ist Tobias Schuller wieder aus dem Urlaub zurück.

FC Luhe-Markt       So. 15.00       SV Störnstein
Nach nur einem Punkt aus den beiden letzten Spielen fordert Trainer Tobias Kick: "Dass wir in den letzten Minuten die Punkte hergeben, das soll uns nicht noch einmal passieren." Dass es auch anders geht, soll sein Team mit einem zielstrebigen Spiel nach vorne in diesem Heimmatch beweisen. Die Aufstellung entscheidet sich wieder erst kurzfristig. Aufatmen beim SV Störnstein nach dem ersten Saisonsieg. "Dazu wurde es höchste Zeit", ist auch Trainer Krystof Pionka erleichtert. Bei Absteiger FC Luhe-Markt erhofft er einen Punktgewinn, da er außer den beiden Langzeitverletzten alle Spieler einsetzen kann.

SV Altenstadt/V.       So. 15.00       TSV Pleystein
"Unsere starke Leistung wurde nicht belohnt", ist Trainer Hans Schmucker nach der 0:3 in Störnstein noch sauer. Diese Vorstellung gibt ihm aber Mut, dass sein Team im Heimspiel endlich den zweiten Saisonsieg schafft. Bis auf den gesperrten René Albrecht hat er den gesamten Kader zur Verfügung. Die gegen Anadoluspor unglücklich verlorenen Punkte will der TSV in Altenstadt/V. zurückholen. Trainer Bernd Reil hält sein Team an, mutig nach vorne zu spielen, auch wenn sein Kader dezimiert ist. Pflaum und Grötsch sind jetzt auch noch gesperrt.

SV Anadoluspor       So. 15.00       FSV Waldthurn
"Uns erwartet eine gute Mannschaft, die vor allem auswärts schon ihre Klasse bewiesen hat", schätzt der gastgebende Spielertrainer Akram Abdel-Haq den Gast ein. Er hofft, dass seine Spieler ihre bisher gezeigte Leistung abrufen können. Urlaubsbedingt muss er noch auf Junkers, Selvi, Kovacevic und Canyurt verzichten. Ein richtungsweisenden Spiel erwartet FSV-Coach Stefan Grünauer. Er vergattert seine Mannen zu cleverem Zweikampfverhalten und zur Verbesserung der katastrophalen Chancenverwertung. Der Kader wird sich nur unwesentlich ändern, Franz-Josef Ertl steht wieder zur Verfügung.

SpVgg Vohenstrauß II       So. 15.00       SV Pfrentsch
Den zweiten Heimsieg in Folge peilt die Bezirksliga-Reserve an, die nach Aussage von Thomas Eiber gegen Weiden erstmals richtig überzeugt hat. Das Heimteam wird aber nicht den Fehler machen, den noch sieglosen Gast zu unterschätzen. Beim Gast hofft man, dass die Spielverlegung gegen Floß den Rhythmus nicht negativ beeinflusst hat. Trainer Manuel Meckl erwartet, dass sein Team so auftritt wie beim ersten Punktgewinn in Neukirchen, dann ist auch in Vohenstrauß ein Remis möglich. Ob die beiden kranken und angeschlagenen Spieler eingesetzt werden können, entscheidet sich kurzfristig.

DJK Neukirchen/Chr.       SpVgg Pirk
Die erste Saisonniederlage fiel für die DJK mit 0:6 happig aus. Und jetzt kommt der Spitzenreiter. Trainer Hans-Jürgen Mühling setzt aber darauf, dass heuer jeder jeden schlagen kann. Sein Team kann ziemlich komplett antreten, da Tomas Couval wieder dabei ist. Beim Gast ist die Moral nach dem Sieg im Prestigederby gestiegen. Trotzdem stellt sich die SpVgg auf ein heißes Pflaster ein, denkt aber gerne an die letzte Saison zurück, als auf dem kleinen Platz in Neukirchen ein 2:1-Sieg gelang. Spielertrainer Stefan Kleber muss auf die verletzten Michael Ghennam und Dominic Bajdac verzichten, Artan Dava ist aus dem Urlaub zurück.

5. SpieltagFloß - Eslarn Sa. 16 UhrVohenstrauß II - Pfrentsch So. 15 UhrNeukirchen - Pirk So. 15 UhrLuhe-Markt - Störnstein So. 15 UhrAltenstadt/Voh. - Pleystein So. 15 UhrDJK Weiden - Altenstadt/WN So. 15 UhrAnadoluspor - Waldthurn So. 15 Uhr1. SpVgg Pirk 4 10:4 102. SV Anadoluspor Weiden 4 10:4 103. FSV Waldthurn 4 7:3 84. TSV Eslarn 4 11:6 75. FC Luhe-Markt 4 7:6 76. DJK Weiden 4 7:7 67. SpVgg Vohenstrauß II 4 7:4 58. SV Störnstein 4 8:7 59. DJK Neukirchen/St. Chr. 4 5:10 510. SV Altenstadt/Voh. 4 8:12 311. TSV Pleystein 4 4:10 312. SV Altenstadt/WN 4 6:10 213. SV Floß 3 2:5 114. SV Pfrentsch 3 7:11 1
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.