Bessere Ansätze bei HSG

Die Wurfgewalt von Tina Lottner (links) könnte den HSG-Damen am Samstag fehlen. Ihr Einsatz ist fraglich. Bild: bwr

Nicht lange daran denken, einfach weiter: Nach der Niederlage zuletzt gegen den ASV Rimpar können die Damen der HSG Nabburg-Schwarzenfeld am Samstag schon wieder für positive Stimmung sorgen.

Nabburg. (söt) Nachdem die Damen der HSG Nabburg-Schwarzenfeld das kleine Spitzenspiel gegen die SG DJK Rimpar vergangenes Wochenende verloren haben, gilt es den Blick wieder nach vorne zu richten.

Dabei steht erneut ein Heimspiel an: Am Samstag ist um 17.15 Uhr die HG Ansbach zu Gast. Gespielt wieder in der Gymnasiumhalle in Nabburg.

Bei den HSG-Damen gibt es keinen Grund, Trübsal zu blasen, auch wenn die Niederlage zuletzt sehr deutlich war. Spielerisch waren wesentlich bessere Ansätze vorhanden, als beim Sieg vor zwei Wochen gegen den HG Hut/Ahorn.

Die Gäste aus Ansbach werden ihrem Ruf als launische Gegner in dieser Saison gerecht. Auf Niederlagen gegen vermeintlich leichte Gegner folgen Siege gegen Spitzenteams. So wurde gegen den HC Cadolzburg bereits ein doppelter Punktgewinn verbucht. Die Ursache dafür liegt bei der HG Ansbach im personellen Bereich. Der Gegner aus Franken kann auch kaum zusammen trainieren und in Vollbesetzung spielen. Keine leichte Aufgabe für den Gästetrainer Peter Heimpel.

Die Damen von Trainer Wolfgang Völkl spielen trotz vieler personeller Rückschläge bisher eine sehr gute Vorrunde und sollten nun auch gegen den HG Ansbach ihren positiven Trend fortsetzten. Wichtig bei dieser Partie wird am kommenden Samstag wieder die Abwehrarbeit sein, die von Spiel zu Spiel besser wird. Personell müssen die HSG-Damen wieder auf Carina Schopper und Martina Rank verzichten. Hinter dem Einsatz von Tina Lottner steht noch ein Fragezeichen.

"Wir sind schon vor dem Gegner HG Ansbach gewarnt", sagt HSG-Trainer Wolfgang Völkl. "Wir hatten den Gegner und die Spielweise in den letzten Aufeinandertreffen aber auch gut unter Kontrolle und somit sollten wir mit einem gesunden Selbstvertrauen in die Partie gehen, Ein Sieg und somit zwei Punkte sind das Ziel und das können wir auch schaffen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.