Bestanden statt geschlaucht

Nabburg-Diendorf. (ral) Die Jugendflamme ist eine wichtige Prüfung für zukünftige Feuerwehrfrauen- und -männer. Im Bereich von Kreisbrandmeister Helmut Schatz, legten 35 Jugendliche diese Prüfung mit Erfolg ab. Alle hatten sich auf dem Terrain der Feuerwehr Diendorf eingefunden. Die Anwärter mussten an vier Stationen zeigen, wie eine Saugleitung gekuppelt, ein Standrohr gesetzt und eine 90 Meter Schlauchleitung gelegt wird. Zudem hatten sie Fragen zu den Geräten zu beantworten. Dritte Bürgermeisterin Heidi Eckl ließ sich interessiert die diversen Stationen erklären. Nach knapp zwei Stunden dann die Nachricht: Alle haben bestanden". Kreisjugendwart Christoph Spörl dankte allen Ausbildern und den Jugendliche, dass sie sich Zeit für die Feuerwehr nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.