Beste Saison seit zehn Jahren

Veronika Mihl vom Schachclub Erbendorf am Schachbrett. Bild: njn

Der Schachclub beendet die bislang erfolgreichste Saison seit einem Jahrzehnt. Mit dem 8:0-Sieg gegen den Schachclub Siemens Amberg II sind die Steinwaldstädter auf dem dritten Platz der Bezirksliga, punktgleich mit dem Vizemeister aus Oberviechtach.

Erbendorf. (njn) "Diesen Erfolg brachte eine konstante Mannschaftsleistung", betonte Mannschaftsführer Michael Weiß. Noch in der Vorsaison hatte der Schachclub gegen Amberg II in der Kreisliga I verbissen um den Aufstieg gekämpft. Erst der letzte Spieltag brachte die endgültige Entscheidung zugunsten der Erbendorfer. Da damals jedoch eine Mannschaft der Bezirksliga ihren Start zurückzog, stiegen auch die Amberger auf. "Doch unterschiedlicher hätten sich die Wege nicht entwickeln können", merkte Weiß an. Während der Schachclub von Beginn an für Furore sorgte, verloren die Amberger Spiel um Spiel.

Jetzt trafen die beiden Aufsteiger zum Saisonende im Landgasthof Wäldern aufeinander - und es wurde eine einseitige Begegnung. Da die Siemensianer mit nur fünf Mann anreisten, bekamen die Erbendorfer drei Punkte kampflos zugesprochen. Nichtsdestotrotz boten die Steinwaldstädter erneut eine erstklassige Leistung und entschieden alle Partien für sich.

Ausfälle kompensiert

"Damit beendet der SC Erbendorf die erfolgreichste Saison seit einer Dekade ", stellte Weiß fest. Von Beginn an waren die Steinwaldstädter ihren Gegnern in der Bezirksliga mit großem Selbstbewusstsein und hochkonzentriert gegenübergetreten. Durch nachrückende Jugendspieler und die spielstarken Neuzugänge Dr. Lorenz Weinberger und Daniel Kamm konnte der Mannschaftsführer Ausfälle besser als in den Jahren zuvor kompensieren. So bot die Mannschaft über die gesamte Saison hinweg eine konstant starke Leistung.

"Der Lohn für diese Mühen wird nun in der Abschlusstabelle mit einem hervorragenden dritten Platz deutlich", freute sich Weiß. "Nach den vier Auf- und Abstiegen in den letzten Jahren besteht nun die berechtigte Hoffnung, dass der SC Erbendorf auch in der nächsten Saison nicht mehr in Abstiegsgefahr geraten wird."

Bei Schnellschach-Turnier

Ganz beendet ist die Saison allerdings noch nicht. Erstmals seit vielen Jahren wird der SC Erbendorf bei der Oberpfälzer Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach wieder ein Team ins Rennen schicken. Das Turnier findet am Sonntag, 3. Mai, in Schwandorf statt. Dabei hat jeder Spieler pro Partie nur 30 Minuten Bedenkzeit hat. Dafür sind jedoch sieben Runden an einem Tag zu spielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.