Besucher rücken zusammen

Mädchen stehen auf Schminke, egal wie alt sie sind. Das war auch beim Pfarrfest nicht anders. Bild: ab

Emmeram verwandelte sich in eine Festwiese. Daran änderte auch das Wetter nichts, das kurz vor Mittag einmal mit Blitz, Donner und einem starken Regenguss dazwischen funkte.

Windischeschenbach. (ab) Doch davon ließen sich die Besucher nicht beeindrucken und nahmen den feuchten Zwischenfall mit Humor. "Keiner ist davon, man ist vielmehr zusammengerückt. Das ist beeindruckend", lobte Pfarrer Hubert Bartel.

Zusammenrücken mussten die Gäste noch häufiger. "Der Besuch war sehr gut und vor allem zur Mittagszeit bildeten sich lange Schlangen an den Verpflegungsständen", berichtete Organisationsleiter Hermann Sperber. Für Schweine- oder Rehbraten, Enten- oder Hähnchenschlegel oder Kartoffelsuppe reihten sich die Besucher gerne in die Warteschlange ein.

Am Nachmittag versorgten Mitglieder der Kolpingsfamilie und des Pfarrgemeinderats die Gäste mit Pizza, Grillfleisch, Bratwürsten, Pommes oder Dotsch. Ein Renner war die Cocktailbar der Ministranten. Stark frequentiert war ebenso das "Domcafé" des Frauenbunds.

Zum Zeitvertreib gab es zahlreiche Attraktionen. In besonders guter Erinnerung behält Marcel Schattenkirchner das Pfarrfest. Denn er hat bei der Tombola, die die "Römer XII" veranstalteten, den ersten Preis - ein Tablet TAB 4/Samsung Galaxi das von Reinhard List gestiftet wurde - gewonnen. Dank gilt allen, die durch Geld- und Sachspenden die reichhaltige Tombola ermöglichten.

Die Stadtkapelle Windischeschenbach schmetterte flotte Weisen. Dabei betätigte sich auch Pfarrer Bartel als Dirigent und ließ den "Bozner Bergsteigermarsch" erklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.