Besuchergruppe aus Malesherbes zu Besuch in Bruck - Ausflug nach Pilsen und intensive ...
Schöne Tage im Zeichen echter Freundschaft

Den musikalischen Willkommensgruß entbot der Brucker Blaskapelle.
Zahlreiche Gäste aus der französischen Partnerstadt Malesherbes kamen am Wochenende nach Bruck. Mit einem abwechslungsreichen Programm und vielen gemeinsamen Unternehmungen wurde die Freundschaft weiter gefestigt.

Die Brucker Blaskapelle spielte beim Rathaus zünftig auf, und zur Stärkung nach der langen Busfahrt standen Kaffee und Kuchen bereit. In seiner Begrüßungsrede betonte Bürgermeister Frankl, dass sich die Partnerschaft immer besser entwickle und hieß die Malesherber sowie Bürgermeisterin Madame Delmira Dauvillier und ihren Vorgänger Michél Guérin willkommen. Nach den Grußworten der beiden Partnerschaftsverein-Vorsitzenden Helmut Ertel sowie Marie-Jo Dreux erfolgte die Aufteilung auf die Gastfamilien, und so konnten sich die Gäste von der langen Anreise erholen. Als Unterstützung bei den Ansprachen und diversen Verständigungsproblemen vermittelte Regina Schuhbauer mit ihrem perfekten Französisch souverän.

Am Abend stand dann das gemeinsame Essen beim "Bergerwirt" auf dem Programm. Dort tauschte Bürgermeisterin Madame Dauvilliers mit Brucks Bürgermeister Hans Frankl Geschenke aus. Die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine taten es ihnen gleich. Am Freitag brach man dann bereits am Vormittag ins tschechische Pilsen auf.

Neben einer Brauereibesichtigung in deutscher und französischer Sprache und einem gemeinsamen Mittagessen stand auch noch ein interessanter Stadtrundgang auf dem Programm. Auch am Samstag kamen die französischen Gäste in den Genuss eines kulturellen Rundgangs. Allerdings dieses Mal in der Marktgemeinde. Dr. Alois Wittmann führte die Gruppe rund zwei Stunden durch Bruck und zeigte ihnen die Gemeinde aus interessanten Perspektiven.

Bei gutem Essen

Am Nachmittag fanden sich die Gäste zum gemütlichen Beisammensein auf dem Bauernhof der Familie Kraus in Hinterrandsberg ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die "Sollbacher Dorfmusikanten". Der Sonntag stand zur freien Verfügung. Die Gastfamilien nutzten die Gelegenheit, ihre Freunde zu verwöhnen. Einige besuchten auch die Musikweihe des Brucker Musikvereins und ließen sich nach der Kirche beim Frühschoppen im Freizeitzentrum eine Halbe Bier schmecken. Am frühen Sonntagabend trafen sich alle nochmals im Freizeitzentrum und man ließ bei gutem Essen das abwechslungsreiche Tage Revue passieren. Am Montagmorgen hieß es Abschied nehmen. Noch lange standen die Gastgeberfamilien auf dem Parkplatz und winkten dem Bus hinterher. 2016 gibt es ein Wiedersehen in Frankreich. Dann wird die 20-jährige Freundschaft zwischen Bruck und Malesherbes gefeiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.