Betreuungspersonal aufgestockt - Intensive Vorbereitung
Mehr individuelle Möglichkeiten

Die Leitung des Seniorenheims in Bruck mit Annette Forster (rechts) an der Spitze freut sich über den Zuwachs im Betreuungsbereich. Bild: fos
Das Seniorenheim St. Elisabeth in Bruck hat insgesamt sieben Betreuungsassistentinnen angestellt. Seit Januar 2015 besitzen alle Bewohner mit Pflegestufe Anspruch auf zusätzliche Betreuung. Bisher galt dies nur für Bewohner mit Demenz. Nun könnten alle Bewohner mit Pflegestufe von diesem Zusatzangebot profitieren, so das Resümee.

Das Seniorenheim St. Elisabeth in Bruck habe deshalb zu den vier bereits beschäftigten Betreuungsassistentinnen drei weitere Mitarbeiterinnen für die Betreuung angestellt, die alle in einem festen Beschäftigungsverhältnis stünden.

In Vorstellungsgesprächen sei besonders Wert auf die persönliche Eignung gelegt worden. Es musste eine 160 Stunden umfassende Maßnahme zur Qualifizierung absolviert werden, heißt es weiter. Hier erwarben die Teilnehmerinnen Kenntnisse über das besondere Verhalten von Demenzkranken, die Kommunikation, Aktivierung und vor allem die individuelle Betreuung der Bewohner.

"Frühere Zeiten"

In den insgesamt acht Aufenthaltsräumen gebe es vielerlei Angebote wie Geschichten erzählen, gemeinsam singen, backen und kochen. Insbesondere die Vorbereitung mache viel Spaß und gebe Gelegenheit, über die "früheren Zeiten" zu reden.

Sehr wichtig um lange fit zu bleiben sei neben der Gymnastik die Bewegung an der frischen Luft, wobei der Spaziergang im weitläufigen Garten des Seniorenheimes besonders gut ankomme. Im Sommer stünden neben fahrbaren Gartenbeeten auch Pflanzbeete mit Blumen zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.