Bewegender Abschied

Von der Pfarrkirche bis hin zum Pfarrhof bildeten die Kirchgänger ein Spalier, das der Leichenwagen mit Pfarrer Georg Grimm passierte.

32 Jahre lang war Bischöflich Geistlicher Rat (BGR) Georg Grimm Seelsorger in der einst eigenständigen Pfarrei Alten- und Neuenschwand. Generationen der Dörfler hat er begleitet. Nun nahmen sie bei einer bewegenden Feier Abschied von dem verstorbenen Priester.

Am Freitag vergangener Woche verstarb der beliebte Ortsgeistliche, der sich seit 2011 im Ruhestand befand, im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg. "Wir wussten, dass er krank ist, doch sein Tod kam dann doch unerwartet", sagte Pfarrer Johann Trescher bei der Aussegnung am Donnerstagabend in der Pfarrkirche St. Bartholomäus vor einer großen Trauergemeinde.

Noch einmal war ihr Pfarrer zu ihnen zurückgekehrt. Etliche übermannte die Trauer, als sie vor dem in der Kirche aufgebahrten Sarg standen. "Nehmen wir es an", brachte Pfarrer Trescher die Unabänderlichkeit auf den Punkt. Eine Kerze brannte neben einem Bild von Georg Grimm, der darauf ein strahlendes Lachen zeigte. Ein Lachen, mit dem er in die Ewigkeit hineingehe, wie Pfarrer Trescher sagte, im Glauben, den er als Priester lebte und vermittelte. Die Aussegnung konzentrierte sich auf den Gedanken an die Auferstehung, beim Beten des glorreichen Rosenkranzes und der Lieder.

Nach dem Verlassen des Gotteshauses bildeten die Kirchgänger ein Spalier zum Pfarrhof. Der Sarg wurde in den Leichenwagen verbracht. In Begleitung von Pfarrer Johann Trescher, Pfarrer in Ruhe, Georg Frank aus Nittenau, sowie weiterer Gläubiger, die mit dem Verstorbenen durch ihre Tätigkeit im Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung besonders verbunden waren, trat Pfarrer Georg Grimm noch einmal seinen Weg von der Kirche durch den Pfarrgarten zum Pfarrhof an, ehe er Neuenschwand wieder verließ.

Am Freitag fand BGR Georg Grimm nach dem Requiem in der Kirche St. Vitus in Burglengenfeld seine letzte Ruhestätte im Grab seiner Eltern. Wieder waren Angehörige der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr/Alten- und Neuenschwand dabei. Zwei Busse wurden dafür eingesetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuenschwand (277)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.