Bewertungskriterien

Die Jury, bestehend aus Lothar Müller, Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetages, Georg Flierl, katholischer Dekan, Pfarrer Dirk Graf, Robert Schön, Kreisheimatpfleger, Georg Raithel, Steinmetz, Manuela Pappenberger, Landschaftsarchitektin und Harald Schlöger, Kreisfachberater, bewerteten die Friedhöfe nach Lage und Erschließung, Einfriedung und Eingrünung, Gliederung, funktionelle Einrichtungen sowie Konzepte und Grabstellen. Diese Kategorien gliederten sich unter anderem nochmals auf in religiöse Symbole, Wegeführung, Beziehung zur Gemeinde, ökologische Bewirtschaftung, Zukunftsstrategien und die Geschichte des Friedhofs. Jeder Juror notierte sich zu den jeweiligen Kriterien eine Punktzahl, aus der sich am Ende ein Gesamtergebnis ergab. "Natürlich kann man den Bewertungsbogen nicht eins zu eins über jeden Friedhof legen. Die Voraussetzungen und Gegebenheiten waren verschieden, das haben wir berücksichtigt", erklärt Harald Schlöger. (juh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.