Bezirksliga Herren
Basketball

Schierling - Tirschenreuth 84:74

TV Amberg - BG Sulzbach 96:82

Neustadt II - Bruck 85:71

1. TV Amberg 5 407:307 102. BG Sulzbach 6 429:404 83. ATSV Tirschenreuth 4 306:274 64. TV Schierling 5 371:361 45. DJK Neustadt II 4 271:341 26. SpVgg Bruck 5 307:337 27. I. FC Schwarzenfeld 3 137:204 0

Handball

Bezirksoberliga FrauenHG Amberg       31:33       (15:16)       HSG Naabtal
(zyz) Die Spitzenbegegnung des sechsten Spieltags - der zu Hause im Jahr 2015 noch ungeschlagene Tabellenfünfte traf auf den verlustpunktfreien Klassenprimus - unterhielt die Zuschauer in der GMG-Dreifachturnhalle bestens und hielt, was die Papierform versprochen hatte. Anders als bei solchen Partien üblich, dominierte aber nicht die Abwehrarbeit: "Das war von Beginn an ein offener Schlagabtausch ohne Defensivreihen", beschrieb HG-Trainer Martin Feldbauer das torreiche Duell auf Augenhöhe.

Nach dem Abtasten in der Anfangsphase konnten die Gastgeberinnen auf 12:7 absetzen. Dann musste der Trainer aber etliche Ballverluste durch eine "zu hektische zweite Welle, schlechtem Entscheidungsverhalten und zu vielen Risikopässen" notieren. Es gelang nichts mehr und auch "die Konditionsreserven standen nicht zu unserem Besten". So wurde aus dem schönen Vorsprung in nur wenigen Minuten ein 15:16-Halbzeitrückstand - der Knackpunkt.

Im zweiten Durchgang war es dann endgültig ein Spiel ohne viel Gegenwehr in der Defensive und auch die Torhüterinnen konnten hüben wie drüben wenig ausbügeln. So lag der Spitzenreiter meist mit zwei oder drei Toren in Front. Amberg traf zwar weiterhin ordentlich - stark waren die acht Feldtore von Katja trotz enger Deckung über 60 Minuten - , verbuchte aber zu wenig Ballgewinne. So rettete Naabtal den 33:31-Auswärtssieg über die Zeit. "In einem Spiel voller Fehler hat die HSG zwei weniger gemacht", analysierte Feldbauer.

HG Amberg:Tor: Schobert, Hübner. Feld: Deml (8), Behringer (8/2), Engelbrecht (5), Maget (4/1), Pohl (3), Hofmeister, Engel, Frisch (je 1), Aygün.

Frauenfußball Wichtiger Sieg für Utzenhofen

Amberg. (lz) Im Nachholspiel der Frauenbezirksliga präsentierten sich die Utzemädels beim 3:0 (1:0) im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen einen nicht schwachen Gast aus Flossenbürg wie aus einem Guss. Schon nach elf Minuten klingelte es im Gästegehäuse, als Johanna Schuhmann auflegte und Nachwuchsspielerin Michaela Zeberl die Kugel an der Gästekeeperin vorbeischob. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff schien das 2:0 fällig zu sein, als Schiri Reinhold Roth nach einem Foul an Ramona Federhofer auf Strafstoß für Utzenhofen entschied, doch konnte die starke Gästekeeperin den Schuss von Lisa Baumann abwehren. In der 73. Minute kam mit Helena Polster eine weitere Nachwuchskraft ins Spiel. Mit ihrem ersten Ballkontakt und erstem Tor ihrer kurzen Fußball-Laufbahn sorgte sie für die Vorentscheidung, als sie einen Steilpass von Ramona Federhofer an der herausstürzenden TSV-Torfrau zum 2:0 ins Tor beförderte. Kurz darauf machte dann Spielführerin Carina Federhofer den Deckel mit einem Schuss in den Winkel drauf.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.