Bezirksliga mit pikanten Duellen

1:1 trennten sich am 27. Juli die SpVgg Pfreimd (weiße Trikots) und der SV Schwarzhofen (Szene). Am Sonntag stehen beide Teams im Mittelpunkt. Denn Schwarzhofen will auf eigenem Platz die Grafenwöhrer Siegesserie stoppen und Pfreimd will mit einem Erfolg in Pirkensee-Ponholz Platz zwei festigen. Bild: mhs

Sowohl in Gebenbach als auch beim SV Schwarzhofen werden am Sonntag Spitzenduelle angepfiffen. Auch die SpVgg Pfreimd bekommt ihre Punkte im Süden beim ATSV Pirkensee-Ponholz nicht geschenkt.

Weiden. (gb) Bei der DJK Gebenbach (1./26 Punkte) ist der Fehlstart mit nur einem Zähler in den ersten drei Partien längst abgehakt. Inzwischen ist die Truppe von Spielertrainer Jens Matthies neun Spiele (acht Siege, ein Remis) ungeschlagen und mit fünf Punkten Vorsprung Tabellenführer der Bezirksliga Oberpfalz Nord. Am 13. Spieltag steigt das Schlagerspiel gegen den starken Aufsteiger und Nachbarrivalen SV Hahnbach (4./20).

Das zweite Top-Spiel geht beim SV Schwarzhofen (5./19) über die Bühne, der die Sportvereinigung Grafenwöhr (3./21) empfängt. Während der SVS in den letzten drei Partien nur zwei Zähler holte, sind die Gäste auf dem Vormarsch. Das Team von Trainer Thomas Daschner ist seit sechs Spielen ungeschlagen und hat zuletzt vier Dreier eingefahren.

Die SpVgg Pfreimd (2./21) hat sich nach drei Niederlagen in Folge wieder gefangen und in den beiden letzten Partien vier Zähler geholt. Jetzt geht es zum zu Hause noch ungeschlagenen ATSV Pirkensee-Ponholz (7./18). Pirkensee gehört zu einem Pulk von vier punktgleichen Teams. Zwei davon treffen direkt aufeinander, die DJK Ensdorf (8./18) und der SV Kulmain (9./18). Die Kulmainer sind die beste Heimmannschaft, doch auswärts (zwei Punkte in sechs Spielen) läuft es überhaupt nicht. Der Vierte im Bunde ist der SC Luhe-Wildenau (6./18), der zuletzt zwei Mal mit 0:1 verlor. Am Samstag gastiert die SpVgg SV Weiden II (10./17) in Oberwildenau. Der U23 vom Wasserwerk erging es zuletzt noch schlechter, sie holte in den letzten fünf Partien nur einen Zähler.

Kellerkinder unter sich

Im Tabellenkeller sind die Mannschaften auf den Plätzen 11 bis 16 unter sich. Nach dem 1:0-Erfolg beim SC Katzdorf (11./15) will der SV Plößberg (15./7) im siebten Versuch endlich den ersten Sieg auf heimischem Terrain landen. Zu Gast ist am Kirchweih-Samstag die auswärts noch sieglose SpVgg Vohenstrauß (13./13), die momentan den Relegationsplatz belegt. Neuling Katzdorf gastiert beim FC Amberg II (12./15) und der SV Sorghof (14./10) empfängt den SV Raigering (16./7).

13. Spieltag

Samstag, 16 Uhr: SV Plößberg - SpVgg Vohenstrauß, DJK Ensdorf - SV Kulmain, SC Luhe-Wildenau - SpVgg SV Weiden II; Sonntag, 15 Uhr: ATSV Pirkensee-Ponholz - SpVgg Pfreimd, SV Sorghof - SV Raigering, FC Amberg II - SC Katzdorf, DJK Gebenbach - SV Hahnbach, SV Schwarzhofen - SV Grafenwöhr
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.